Politik & Gesellschaft

Studierende hinterlassen wachsenden Schuldenberg

Studierende hinterlassen wachsenden Schuldenberg

Studierende hinterlassen wachsenden Schuldenberg

Ritzau/hm
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Ausländische Studierende schulden dem dänischen Staat insgesamt 314 Millionen Kronen. Trotz Initiativen der vorherigen Regierung wächst der Schuldenberg. Foto: Sarah Christine Nørgaard/BT/Ritzau Scanpix

Trotz Initiativen bezahlen immer mehr ausländische Studierende ihre Studienkredite nicht zurück. Nun soll eine Inkassofirma in den nordischen Staaten das Geld eintreiben.

Politiker versuchen seit Jahren, Schulden ausländischer Studierender einzutreiben, die die staatliche Ausbildungsförderung (Statens Uddannelsesstøtte, SU) erhielten und einen SU-Kredit aufgenommen hatten (SU-lån). Trotzdem ist der Schuldenberg noch gewachsen. Dies schreibt die Zeitung „Politiken“, die sich auf eine Antwort des Steuerministeriums auf eine Anfrage des Folketings bezieht. Laut Antwort des Ministeriums schulden ausländische Studierende dem dänischen Staat 314 Millionen Kronen – 184 Prozent mehr als 2015. In Zahlen sind es 5.514 Personen, die den gewährten Kredit nicht zurückzahlen. Steuerminister Morten Bødskov (Sozialdemokraten) nennt dies „absurd“. „Es ist unanständig hierhin zu kommen, um eine Gratisausbildung zu erhalten, und sich dann aus dem Staub zu machen. Das taugt nichts“, so der Minister zu „Politiken“.

Das Problem ist seit Jahren bekannt. Vor eineinhalb Jahren hatten die damaligen Minister Karsten Lauritzen (Steuerminister, Venstre) und Søren Pind (Ausbildungs- und Forschungsminister, Venstre) sieben Initiativen ins Leben gerufen, mit deren Hilfe die SU-Schulden eingetrieben werden sollten. Doch führten die Absprachen mit Deutschland, Polen und Großbritannien zu keinem Ergebnis. Nach mehreren missglückten Anläufen soll nun ein Vertrag mit einer Inkassofirma die Staatskasse füllen. Die Firma Kredinor hat den Auftrag bekommen, 150 Millionen Kronen in Schweden, Norwegen, Finnland, den Färöern und Island einzutreiben.

Reicht die staatliche Unterstützung SU nicht aus, können Studierende einen SU-Kredit (SU-lån) beim Staat aufnehmen, der dann, weil es sich um einen Kredit handelt, auch wieder zurückgezahlt werden muss.

Mehr lesen