EU

Minister: Amsterdam hält Absprache nicht ein

jt
Amsterdam/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Dieses Gebäude hätte die EMA in Kopenhagen beziehen können. Foto: EMAtoCPH

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) soll von London nach Amsterdam umziehen. Doch Räumlichkeiten stehen noch nicht bereit. Das sei nicht in Ordnung, meint die dänische Gesundheitsministerin.

Es ist nicht in Ordnung, dass die europäische Arzneimittelagentur(EMA) zweimal umziehen muss, nur, weil Amsterdam es nicht schafft, die Räumlichkeiten fertigzustellen. Das meint die dänische Gesundheitsministerin Ellen Trane Nørby (Venstre), nachdem klar ist, dass die EMA-Angestellten in vorübergehende Büros einziehen müssen, berichtet die Online-Zeitung Altinget.dk.

„Ich finde es unakzeptabel, dass Amsterdam nicht rechtzeitig fertig wird. Das war einer der ganz zentralen Kriterien bei der Vergabe“, so Trane. 16 andere europäische Städte hatten sich um die Agentur beworben, die aufgrund des Brexit aus London umziehen muss. Auch Kopenhagen war dabei und kam an dritter Stelle hinter Amsterdam und Mailand.

Zum Zeitpunkt der Vergabe sprach ein komplett neu gebautes Hauptquartier für Amsterdam – das nun doch nicht rechtzeitig einzugsbereit ist, so Altinget.

Mehr lesen