Bei Verzicht auf Fusion

Konsortium will TDC kaufen

Konsortium will TDC kaufen

Konsortium will TDC kaufen

hee/dodo/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

40,8 Milliarden Kronen werden für das Telekommunikationsunternehmen geboten, das dafür auf die Fusion mit MTG Nordics verzichten soll. Die künftige Strategie steht bereits fest.

Ein Konsortium der Unternehmen PFA-Pension, PKA Pension, ATP und Investeringsbanken Macquarie hat ein neues Kaufangebot zur Übernahme des Konzerns TDC vorgelegt. Vor diesem Hintergrund verzichtet TDC auf die erst vor kurzem angekündigte Fusion mit dem dem Unternehmen MTG Nordic.

Für 15 Milliarden Kronen wollte sich TDC das Unternehmen einverleiben, um sich auf den zunehmenden Wettbewerb um TV-Kunden einzustellen, die immer mehr zu Anbietern wie Netflix wechseln. Vorerst wird es keinen TDC-Streamingdienst geben.

Laut TDC-Pressemitteilung ist das Konsortium, das den Konzern übernehmen möchte, bereit, pro Aktie 50,25 Kronen zu zahlen. Dies wäre Gesamtkaufpreis von 40,8 Milliarden Kronen. Zuvor waren pro TDC-Aktie 48 Kronen angeboten worden. Der Verzicht auf die Fusion mit MTG Nordics ist eine Bedingung für den Kauf. Das Konsortium kündigte an stärker in das Glasfasernetz und die Mobilfunk-Infrastruktur investieren zu wollen.

„Die Strategie des Konsortium besteht darin, dass gesamte Fest- und Mobilfunknetz für alle Telekommunikationsunternehmen und Anbieter zu öffnen, um dadurch den Wettbewerb für Privat- und Firmenkunden in ganz Dänemark zu stärken“, schreibt das Konsortium in der Mitteilung.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Schwingungen im Eis “

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Historische Ungerechtigkeit“