Knivsbergfest

Sportliche Aktivitäten: Das Knivsbergfest kann kommen

Sportliche Aktivitäten: Das Knivsbergfest kann kommen

Sportliche Aktivitäten: Das Knivsbergfest kann kommen

Knivsberg /Knivsbjerg  
Zuletzt aktualisiert um:
Der Faustball ist beim kommenden Knivsbergfest wieder vertreten. Foto: Karin Riggelsen

Das Fest auf dem Berg hat auch in diesem Jahr viele sportliche Highlights im Petto. Neben Turnieren in Beachvolleyball, Fußball und Handball ist auch der Faustball wieder vertreten.

Es geht auch in diesem Jahr wieder sportlich rund beim Knivsbergfest. Fußball, Beachvolleyball, Handball und Faustball stehen auf dem Programm. Die Anmeldungen für die Turniere laufen auf Hochtouren. Schon jetzt ist Lasse Tästensen, Vereinskonsulent des Deutschen Jugendverbands für Nordschleswig (DJN), zumeist sehr zufrieden mit der Resonanz.

Für den Beachvolleyball beispielsweise haben sich bislang neun Mannschaften für die Turniere angemeldet. „Wir rechnen mit zehn Mannschaften, das ist dann optimal“, so Lasse Tästensen. Da für die Volleyball-Aktivitäten zwei Felder zur Verfügung stehen, die bespielt werden können, seien zehn Mannschaften das Optimum.

46 teilnehmende Mannschaften im Fußball

Sehr positiv fallen auch die Anmeldungen im Fußball aus: Bislang haben sich 46 Mannschaften, primär aus dem Schulbereich, für die Turniere angemeldet. Die Tendenz könnte allerdings noch steigen. „Es sieht da richtig gut aus und es kann sein, dass wir noch mehr werden“, so Tästensen. Insgesamt können 50 Teams aufgenommen werden, dann sei aber Schluss.

Besonderes Highlight werden in diesem Jahr die Faustball-Wettkämpfe sein. Nach der „spontanen“ Teilnahme am Knivsbergfest im vergangenen Jahr werden in diesem Jahr circa elf Mannschaften teilnehmen.

„Viel mehr hätten wir uns nicht wünschen können“, freut sich Lasse Tästensen über den Erfolg. Allerdings sei bislang noch nicht sicher, wer von den nordschleswigschen Mannschaften teilnehmen könne. Ganz sicher sei allerdings die Teilnahme der Herren- und Damen-Nationalmannschaften aus Belgien, die am Abend des Festes ab 17 Uhr in einem Freundschaftsspiel zwischen Belgien und Dänemark/æ Mannschaft/Team Nordschleswig gipfeln wird.

Enttäuschung beim Handball

Nicht ganz so rosig sieht es bei den Anmeldungen zu den Handball-Turnieren aus. Momentan sind gerade einmal 14 Mannschaften angemeldet. Das habe zur Folge, dass die Gruppen teilweise sehr dünn besiedelt seien und einige Wettkämpfe nicht stattfinden können.

„Wir sehen leider generell die Tendenz, dass der Handballsport es schwieriger hat“, erklärt Tästensen. Seit einigen Jahren geht es beim Handball bergab und es sei eine Herausforderung, Mannschaften zu finden, die teilnehmen möchten. „Wir können es nur anbieten, die Vereine müssen das Angebot aber annehmen“, so Tästensen weiter.

Die geringe Resonanz im Handballbereich werde womöglich eine Umstrukturierung im kommenden Jahr erfordern. Mithilfe einer Kooperation könnten so hoffentlich neue Wege beschritten werden. Mehr wollte Vereinskonsulent Tästensen dazu jetzt jedoch noch nicht verraten.

Mehr lesen