Coronavirus

Einreisen von Dänemark nach Deutschland

Einreisen von Dänemark nach Deutschland

Einreisen von Dänemark nach Deutschland

Der Nordschleswiger
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die deutsch-dänische Grenze in Krusau/Kruså Foto: Karin Riggelsen

Was es für dich zu berücksichtigen gilt, wenn du von Dänemark nach Deutschland reisen möchtest.

Geltende Regeln (Stand 18. Juni 2021)

Das deutsche Außenministerium hat am 11. Juni 2021 mitgeteilt, dass die Reisewarnung für touristische Reisen in Corona-Risikogebiete zum 1. Juli aufgehoben wird.

Das deutsche Außenministerium stuft Dänemark aktuell weiterhin als Risikogebiet ein. Dies gilt ab dem 20. Juni nicht mehr für die Region Süddänemark. Wer von dort auf dem Landweg nach Deutschland kommt, muss künftig keinerlei Einreisebeschränkungen wegen Corona mehr beachten.

Die ansonsten gültigen Einreiseregeln waren am 13. Mai 2021 in Deutschland in Kraft getreten (Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021). Basierend auf dieser Verordnung sowie der Einstufung Dänemarks als Risikogebiet müssen Reisende aus Dänemark (außer aus Süddänemark) bei der Einreise nach Deutschland:

  • sich vorab über www.einreiseanmeldung.de anmelden und einen Nachweis hierüber mit sich führen (Anmeldepflicht),
  • sich nach der Einreise in Deutschland an ihren Zielort begeben und
  • sich dort häuslich für 10 Tage in Quarantäne begeben (Absonderungspflicht).
  • Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden bzw. muss nicht angetreten werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne kann jeweils ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden.

Wie alt darf der Test sein?

Laut Bundesgesundheitsministerium muss der Testnachweis sich jeweils auf einen Test beziehen, der maximal 48 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) zurückliegt. Für die Berechnung dieser Zeiträume ist der Zeitpunkt der Einreise maßgeblich. Bei Virusvariantengebieten verkürzt sich die Frist bei Antigen-Tests auf 24 Stunden.

Ausnahmen

Von der Anmeldepflicht und der Absonderungspflicht (Quarantäne) ausgenommen sind Personen, die

  • lediglich durch Dänemark und eventuelle andere als Risikogebiet eingestufte Länder durchgereist sind und dort keinen Zwischenaufenthalt hatten,
  • lediglich zur Durchreise nach Deutschland einreisen und das Land auf schnellstem Weg wieder verlassen,
  • sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in Dänemark aufhalten,
  • sich im Rahmen des Grenzverkehrs nur bis zu maximal 24 Stunden in das Bundesgebiet einreisen,
  • Grenzpendler oder Grenzgänger sind,
  • für weniger als 72 Stunden nach Deutschland einreisen, um Verwandten ersten Grades oder den nicht dem gleichen Hausstand angehörigen Ehegatten oder Lebensgefährten zu besuchen, oder um das geteilte Sorgerecht oder Umgangsrecht wahrzunehmen.

Daneben gibt es weitere Ausnahmen, die der Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021 entnommen werden können.

Fragen zu den Bestimmungen zur Einreise nach Deutschland beantwortet das zuständige Bundesinnenministerium, dessen Bürgerservice Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr unter 030 18 681 0 erreichbar ist, oder die Bundespolizei, für Fragen zu Grenzkontrollen bzw. ob ein wichtiger Einreisegrund nach Deutschland vorliegt unter der kostenlosen Hotline 0800 6 888 000.

Was ist ein Grenzpendler?

Grenzpendler ist eine Person, die ihren Wohnsitz in Deutschland hat und sich zum Zwecke der Berufsausübung, des Studiums oder der Ausbildung in Dänemark aufhält und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, dorthin zurückkehrt.

Grenzpendler ist außerdem eine sorgeberechtigte Person oder Betreuungsperson, die eine Person zu ihrem Arbeitsplatz, ihrer Studien- oder ihrer Ausbildungsstätte bringt oder sie dort abholt.

Was ist ein Grenzgänger?

Grenzgänger ist eine Person, die ihren Wohnsitz in Dänemark hat und sich zum Zwecke der Berufsausübung, des Studiums oder der Ausbildung nach Deutschland begibt und regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zurückkehrt.

Grenzgänger ist außerdem eine sorgeberechtigte Person oder Betreuungsperson, die eine Person zu ihrem Arbeitsplatz, ihrer Studien- oder Ausbildungsstätte bringt oder sie dort abholt.

Deutschland für Dänen wieder offen

Das dänische Außenministerium hat ganz Deutschland als Gelb eingestuft. Das bedeutet, dass dänische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger wieder nach Deutschland reisen dürfen, ohne sich bei ihrer Rückkehr nach Dänemark in Quarantäne begeben zu müssen. Nach der Rückreise aus Deutschland muss jedoch ein Corona-Test erfolgen. Der Test nach der Einreise in Dänemark entfällt voraussichtlich ab dem 26. Juni.

Mehr lesen