Coronavirus

Einreisen von Dänemark nach Deutschland

Einreisen von Dänemark nach Deutschland

Einreisen von Dänemark nach Deutschland

Der Nordschleswiger
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die deutsch-dänische Grenze in Krusau/Kruså Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Was es für dich zu berücksichtigen gilt, wenn du von Dänemark nach Deutschland reisen möchtest.

Seit Donnerstag, 3. März 2022, stuft Deutschland Dänemark nicht mehr als Hochrisikogebiet ein.

Damit entfällt für Reisende nach Deutschland die „Digitale Einreiseanmeldung“, für Ungeimpfte ist keine Quarantäne mehr nötig.

3G-Regel bei Einreise nach Deutschland

Für alle Einreisenden nach Deutschland gilt aber weiterhin die 3G-Regel, wie das Bundesgesundheitsministerium erklärte: Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen Test vorweisen können.

Was bedeutet vollständig geimpft?

Als vollständig geimpft gilt man aktuell entweder mit zwei Impfdosen oder einer Dosis plus einer überstandenen Infektion.

Für die Einreise nach Deutschland gilt die vollständige Impfung derzeit für neun Monate. Personen, die geboostert sind, können aktuell zeitlich unbegrenzt einreisen.

Wer gilt als genesen?

Genesenen-Status haben alle Ungeimpften, deren Infektion mindestens 28 Tage und höchstens drei Monate zurückliegt.

Wie alt darf der Test sein?

Laut Bundesgesundheitsministerium muss der Testnachweis sich jeweils auf einen Test beziehen, der bei der Einreise maximal 48 Stunden zurückliegt. Dies gilt sowohl für Schnelltests (Antigentests) als auch für PCR-Tests.

Ausnahmen für Grenzpendler und kleinen Grenzverkehr

Ausgenommen von der 3G-Regel sind Grenzpendler sowie Menschen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in Deutschland aufhalten.

Auch Personen, die weniger als 24 Stunden in Dänemark waren, sind von den Restriktionen ausgenommen. Gleiches gilt für Reisende, die lediglich durch Dänemark ohne Aufenthalt durchgefahren sind oder durch Deutschland reisen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen können der „Dritten Änderungsverordnung der Coronavirus-Einreiseverordnung vom 1. März 2022“ auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums entnommen werden.

Fragen zu den Bestimmungen zur Einreise nach Deutschland beantwortet das zuständige Bundesinnenministerium, dessen Bürgerservice Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr unter 030 18 681 0 erreichbar ist, oder die Bundespolizei für Fragen zu Grenzkontrollen unter der kostenlosen Hotline 0800 6 888 000.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Grenzkontrollen: Eine schlechte Gewohnheit“