Bildung

Erste Prüfung mit Schummelsoftware überstanden

jt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Finn Frandsen/Ritzau Scanpix

Die zum Teil heftig umstrittene Überwachungssoftware auf den Computern dänischer Gymnasiasten hatte am Donnerstag ihren Einstand – mit technischen Problemen.

Am Donnerstag hatten Gymnasiasten in den Gymnasien Dänemarks ihre erste Terminprüfung mit der digitalen Überwachungssoftware DDP (Den Digitale Prøvevagt). Beim Deutschen Gymnasium für Nordschleswig sei diese gut verlaufen, erklärt Schulrektor Jens Mittag gegenüber dem „Nordschleswiger“.

Die Schüler durften im Voraus frei entscheiden, ob sie bei der Prüfung am Donnerstag die Software nutzen wollten. „Ein Drittel unserer Schüler hat mit dem neuen System gearbeitet“, so Mittag. Das sei im Großen und Ganzen auch gut verlaufen. „Wir hatten lediglich am Anfang technische Probleme. Aber das war ja auch zu erwarten“, so der Schulleiter, der darauf hinweist, dass die Prüfung am Donnerstag auch als eine Art Generalprobe für das System gedacht war.

Gymnasiasten in Dänemark hatten im Voraus Bedenken bezüglich des Datenschutzes im System geäußert. Die Überwachungssoftware macht unter anderem im Minutentakt Bildschirmfotos von den Computern der Schüler.

„Davon abgesehen finde ich das System gut. Es ist bewiesen, dass bei Prüfungen geschummelt wird, und das System dient zur Kontrolle. Aber es sind sicherlich auch Dinge dabei zu bedenken“, so Mittag.

Mehr lesen