Soziales

Vertragskündigung mit Dalsmark verschoben

Vertragskündigung mit Dalsmark verschoben

Vertragskündigung mit Dalsmark verschoben

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Debatte um das Pflegeheim Dalsmark im Januar 2019 Foto: Karin Riggelsen

Parteien wollen eine Entscheidung des Beschwerdeausschusses abwarten. Das soll der Einrichtung einen stabilen Betrieb sichern

Die Sprecher der Parteien im Stadtrat sind sich einig, die Kündigung der Betriebsabsprache mit dem Pflegeheim Dalsmark, Rinkenis, um ein Jahr zu verschieben. Das soll der Einrichtung einen stabilen Betrieb sichern, während die Politiker auf die Entscheidung des Beschwerdeausschusses warten.

Seit Bekanntgabe der Vertragskündigung im August 2018 hat es massive Kritik gegeben, von Mitarbeitern, dem Betreiber Danske Diakonhjem, Bewohnerbeiräten und auch Ortsansässigen. Es wurde vor allem die juristische Grundlage des Beschlusses angezweifelt. Das hatte den Bürgermeister Erik Lauritzen (Soz.) veranlasst, im Januar die Klagebehörde einzuschalten. Eine Antwort lässt auf sich warten. Da der Zeitplan daher nicht eingehalten werden kann, wird die Kündigung vertagt.

„Es ist wichtig, dass der Beschluss, das Dalsmark Pflegeheim zu übernehmen, auf einer korrekten Grundlage passiert. Da wir noch keine Einschätzung der Behörde haben, ziehen wir die Bremse, um Bewohnern und Angestellten Ruhe und Stabilität zu geben“, so Erik Lauritzen.

Den offiziellen Beschluss trifft am Mittwoch der Stadtrat. Danske Diakonhjem ist unterrichtet, hatte aber keine Anmerkungen.

Mehr lesen