Leserbeitrag

„Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt…!“

„Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt…!“

„Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt…!“

Thorben Borck
Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Unverkennbar: Pippi-Langstrupf-Figuren wurden gebastelt. Foto: Detusche Schule Lügumkloster

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das war ein Spaß, als die Deutsche Schule Lügumkloster eine Projektwoche zum Thema Astrid Lindgren durchführte. Ihre beliebten Figuren Pippi, Ronja, Lasse oder Karlson wurden wieder zum Leben erweckt. Über die Aktivitäten berichtet Lehrer Thorben Borck.

Pippi, Emil, Ronja, Lasse, Bosse, Karlson, das waren nur einige der Protagonisten für die Projektwoche der Deutschen Schule Lügumkloster. Die Schülerinnen und Schüler tauchten eine ganze Woche tief in die Welt von Astrid Lindgren ein. Durch verschiedene Projekte lernten die Kinder viel Interessantes über die berühmten Romanfiguren der schwedischen Verfasserin kennen.

Ein berühmtes Zitat von Astrid Lindgren: Warte nich tdarauf, dass die Menschen dich anlächeln. Zeige ihnen, wie es geht. Foto: Deutsche Schule Lügumkloster

In der Theaterwerkstatt wurden kleine Stücke aus den bekanntesten Astrid Lindgren Filmen nachgespielt. Die Kinder schlüpften mit Freude in die Rollen von Pippi, Emil und Co..

Jeweils am Ende des Schultages wurden die Stücke unter tosendem Beifall den anderen Klassen und der Lehrkäfte vorgetragen. Diesen Applaus hatten sich die stolzen Schauspielerinnen und Schauspieler auch redlich verdient.

Die Villa Kunterbunt im Kleinformat Foto: Deutsche Schule Lügumkloster

In einer weiteren Werkstatt begannen die Schüler den Tag damit, typische schwedische Rezepte zu kochen. So wurden „Emil’s pølsegrød“ und „svenske vafler“ von den Kindern zubereitet und anschließend hungrig und zufrieden verzehrt.

Danach wurden Pippi Langstrumpfs charakteristische Ringelstrümpfe und Schuhe auf großen Holzplatten verewigt, die nach der Projektwoche die Außenfassade der Schule zieren sollen.

Die Pippi-Langstrumpf-Entwürfe werden die Außenfassade des Schulgebäude zieren. Foto: Deutsche Schule Lügumkloster

Basteln und Werken stand auch in der dritten Gruppe im Fokus. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler aus Klopapierrollen und anderen Materialien „Pippi Langstrumpf“, „Herrn Nilson“ und „Kleiner Onkel“ nachbauen.

Andere Kinder arbeiteten als Architekten und bauten Modelle der berühmten Villa Kunterbunt. Wem das alles zu viel war, konnte sich auch zurückziehen und so wie Emil in seinem Schuppen mit Holzblock und Schnitzmesser Holzmännchen schnitzen.

Schnitzeljagd oder das Pippi-Langstrumpf-Spiel

Am letzten Tag bekamen die Kinder noch einmal Zeit, um ihre Lieblingsprojekte zu vollenden. Auch konnte man an einer Astrid-Lindgren Schnitzeljagd teilnehmen oder in der Turnhalle das Pippi-Langstrumpf-Spiel: „Man darf nicht den Boden berühren“ spielen. Die 0. Klasse machte zum Abschluss der Woche noch einen Waldausflug mit vielen verschiedenen Spielen.

So endete eine lehrreiche, spannende und lustige Woche, in der man Astrid Lindgren spielerisch und kreativ näherkam.

Thorben Borck
Lehrer an der Deutschen Schule Lügumkloster

Mehr lesen

Leserbericht

Claudia Knauer, Büchereidirektorin
„Schulunterricht wie früher: Fräulein Lehrerin, heißt es!“