Faustball-WM

Abschlusstraining in Winterthur: „Die Jungs sind gut vorbereitet“

Abschlusstraining in Winterthur: „Die Jungs sind gut vorbereitet“

Abschlusstraining: „Die Jungs sind gut vorbereitet“

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Winterthur
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Martin Asmussen beim Abschlusstraining Foto: jt

Die Spieler vom Team Denmark sind gut in der Schweiz angekommen. Am frühen Abend stand das Abschlusstraining auf dem Programm.

Die Faustballer vom Team Denmark mussten am frühen Sonnabendabend in Winterthur noch einmal schwitzen, ehe es am Sonntag bei der Faustball WM gegen Australien um wertvolle Punkte geht.

Wie der Trainer Roland Schubert gegenüber dem „Nordschleswiger“ erklärt, ist die Mannschaft gut vorbereitet und Australien sei ein „Gegner, den man schlagen kann und sollte.“

Die Jungs kamen ordentlich ins Schwitzen Foto: jt

„Wenn wir unser Ziel als Gruppenzweiter erreichen wollen, dann müssen wir am Sonntag gegen Australien gewinnen“, so Schubert. Als er die Australier das letzte Mal gesehen hat, seien sie nicht konkurrenzfähig gewesen.

„Doch auch sie haben ein Jahr Zeit gehabt, um sich vorzubereiten. Man weiß nie, ob sie auch mal von guten Trainern trainiert worden sind oder dergleichen“, unterstreicht er.

Ihm zufolge solle die Mannschaft sich eher auf sich selbst konzentrieren und das Beste geben. „Wir wollen den besten Eindruck hinterlassen und unser Ziel vom einstelligen Tabellenplatz verwirklichen“, habe er den Spielern noch bei der Mannschaftssitzung am Sonnabend eingeprägt. Möglich sei dies durchaus.

Mannschafts-Physiotherapeut Riklef Merz sorgt für die medizinische Versorgung der Spieler Foto: jt

Den Spielern hat das Abschlusstraining bei strahlendem Sonnenschein auch gefallen. „Es ist schön, die Muskeln ein wenig aufzulockern und unserer Mannschaft noch den letzten Feinschliff zu verpassen. Da ist es gut mit einem Trainer, der sich mit Kritik nicht zurückhält“, schmunzelt Schlagmann David Wittmann.

Er freut sich auf das Eröffnungsspiel am Sonntag. „Ein wenig aufgeregt bin ich aber schon“, so Wittmann.

Am Abend versammeln sich die teilnehmenden Mannschaften dann zu einem gemeinsamen Empfang mit Abendessen.

Das Spiel gegen Australien fängt am Sonntag um 13 Uhr an und ist im Livestream unter www.ifa-fistball.tv zu sehen.

Mehr lesen