Eishockey

Prapavessis verlässt SønderjyskE in Richtung Wien

Prapavessis verlässt SønderjyskE in Richtung Wien

Prapavessis verlässt SønderjyskE in Richtung Wien

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Matt Prapavessis verlässt SønderjyskE zum zweiten Mal. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bei den einheimischen Spielern hat es die eine Vertragsverlängerung nach der anderen gegeben, doch bei den Legionären werden sich einige von SønderjyskE verabschieden. Matt Prapavessis ist der erste, der anderswo unterschrieben hat.

Matt Prapavessis wird nicht zur SønderjyskE-Mannschaft gehören, die Ende August in der Champions Hockey League angreifen wird. Der kanadische Verteidiger ist der erste aus dem Ausländer-Kontingent der vergangenen Saison, der anderswo unterschrieben hat. Prapavessis wird in der kommenden Spielzeit das Trikot der Vienna Capitals tragen.

Der 30-Jährige wechselte 2018 zu SønderjyskE, ging als All-Star-Verteidiger nach Norwegen und kehrte nach einer Saison in Storhamar zu SønderjyskE zurück.

„Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, nach Wien zu kommen und bin bereit für diese neue Herausforderung. Die Caps haben den Ruf, immer um den Titel mitzuspielen – und genau dieser ist mein Ziel“, so Matt Prapavessis zur Webseite des österreichischen Hauptsadtklubs: „Ich hoffe, dass ich dem Team helfen kann, damit wir am Ende mit unseren Fans gemeinsam feiern. Ich denke, ich habe im Laufe meiner Karriere gute Führungsqualitäten erworben, indem ich von Trainern und Teamkollegen gelernt habe. Das Wichtigste ist aber, hart zu arbeiten und die richtigen Dinge zu tun. Als Leader mit gutem Beispiel vorangehen, das ist meine Auffassung eines erfolgreichen Führungsspielers.“

SønderjyskE konnte vor wenigen Tagen die Vertragsverlängerung mit Stürmer Matt Salhany bekanntgeben, und auch Verteidiger Mike Little steht ein weiteres Jahr unter Vertrag. Dagegen werden die Stürmer Brendan Harms und Victor Rollin Carlsson den dänischen Pokalsieger verlassen, bestätigt SønderjyskE-Direktor Klaus Rasmussen gegenüber „Metalligaen.dk“.

Emil Bejmo und Cameron Brown sind weiter eine Option für die nächste Saison.

Mehr lesen