HANDBALL

Jan Pytlick: „Die Energie ist fantastisch“

Jan Pytlick: „Die Energie ist fantastisch“

Jan Pytlick: „Die Energie ist fantastisch“

hdj
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
SønderjyskE-Trainer Jan Pytlick (r.) zeigt sich mit der Vorbereitung bisher zufrieden. (Archivfoto) Foto: Paul Sehstedt

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der SønderjyskE-Trainer zieht nach zwei Wochen mit seinem Team eine positive Zwischenbilanz – und schwärmt von einem seiner Neuzugänge.

Eine anstrengende Trainingswoche für die Handballer von SønderjyskE hat am Freitag mit dem Testspiel gegen Ajax København ihren Abschluss gefunden.

Trainer Jan Pytlick zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden – nicht nur dem 31:26-Sieg, sondern mit dem ganzen Trainingslager.

„Alles in allem haben wir in dieser Woche richtig gut trainiert. Die Energie in der Mannschaft ist fantastisch, obwohl wir müde sind. Zieht man das alles in Betracht, haben wir heute gut gespielt“, sagte Jan Pytlick nach dem Spiel zum „Nordschleswiger“.

Die schwache Anfangsphase bereitet dem Trainer noch keine Sorgen. Man sei schließlich noch am Anfang der Vorbereitung.

„In der ersten Halbzeit standen wir zu weit voneinander weg, das haben wir in der Pause angesprochen und justiert. Uns fehlten noch etwas Geschwindigkeit und Paraden in den ersten zwanzig Minuten. Dass wir dann Tore in Unterzahl bekommen, ist klar. Diese Situationen haben wir noch gar nicht trainiert. Das ist ein ganz normaler Prozess“, sagte Jan Pytlick, der für einen Neuzugang ein Sonderlob übrig hatte.

„Wir haben heute zum ersten Mal gesehen, was in Andreas Lang steckt. Sein 1-gegen-1-Spiel und seine Abschlüsse – er kann einfach alles. Es ist toll zu sehen, dass er so stark auf der Außenseite ist. Und sein Spielverständnis ist großartig. In aller Seelenruhe trifft er die richtigen Entscheidungen. Da gibt es keine Eingewöhnungsprobleme“, so der SønderjyskE-Trainer.

Nach einem freien Wochenende geht es für das Team am Montag mit der Vorbereitung weiter.

Am Mittwochnachmittag steht das nächste Testspiel an, der Gegner im Skansen in Sonderburg (Sønderborg) ist Ystad.

Mehr lesen