Minderheiten in Europa

SSW: Merkel soll zwischen Spanien und Katalonien vermitteln

cvt
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Flemming Meyer
Flemming Meyer (Archivbild) Foto: dpa

Nach der Festnahme des katalanischen Politikers Carles Puigdemont fordert der SSW Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu auf, zwischen Katalanen und spanischer Regierung zu vermitteln.

Flemming Meyer, Landesvorsitzender des Südschleswigschen Wählerverbandes SSW, hat am Sonntagabend Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dazu aufgefordert, als Vermittlerin in der Krise zwischen katalanischen Seperatisten und der spanischen Regierung aufzutreten.

„Auch wenn die schleswig-holsteinischen Behörden nach Recht und Gesetz gehandelt haben, in dem sie dem europäischen Haftbefehl gegen Puigdemont umgesetzt haben, ist eine Auslieferung an Spanien nicht gerade förderlich für den Konflikt in Katalonien“, so Meyer in einer Pressemitteilung seiner Partei.

Gerade Deutschland habe „mit seiner vorbildlichen Minderheitenpolitik eine große Verantwortung dazu beizutragen, dass der Konflikt zwischen Spanien und Katalonien gelöst wird“, so Meyer weiter.

„Der SSW fordert Kanzlerin Merkel dazu auf zwischen der spanischen Regierung und Katalonien zu vermitteln um eine politische Lösung dieses Konfliktes zu erreichen. Wenn alle politischen Führer Kataloniens ins Gefängnis kommen, wird dieser Konflikt sich immens verschärfen und überhaupt nicht gelöst werden. Im Gegenteil“, meint der in Sonderburg geborene Politiker.

Mehr lesen