Kampfmittelräumdienst rückt aus

Granatenfund in der Nähe von Hadersleben

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Archivbild: JV.dk

Ein Tourist hat am Sonntag zwei Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg bei Halk Strand gefunden. Um sicher zu gehen, sprengte der Kampfmittelräumdienst den Fund in die Luft.

Der Kampfmittelräumdienst hat am Sonntagabend mehrere Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt, die bei Halk Strand in der Nähe von Hadersleben gefunden wurden.

Ein Tourist habe die Granaten am Strand gefunden und Alarm geschlagen, berichtet der Wachleiter der Polizei für Südjütland und Nordschleswig, Henrik Sønderskov, der Nachrichtenagentur Ritzau.

Es ist nicht das erste Mal, dass in diesem Bereich Munition aus der Kriegszeit gefunden wurde, da sich an dem Ort früher ein Schießstand befunden hatte..

Die Polizei geht davon aus, dass die Granaten durch den starken Ostwind, der in den vergangenen Tagen für viel Brandung am Strand gesorgt hatte, freigelegt wurden.

Da die Polizei nicht ausschließen konnte, dass die zwei Granaten noch explosiv waren, sprengte Experten vom Kampfmittelräumdienst sie in die Luft.

Mehr lesen