Handball

Abstiegsrundensieg weiterhin in eigenen Händen

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Aaron Mensing wurde vor der Partie zum SønderjyskE-Spieler des Jahres gekürt. Foto: Friedrich Hartung

Torhüter Thorsten Fries führt die SønderjyskE-Handballer in der zweiten Halbzeit beim 38:33-Sieg gegen Mors-Thy Håndbold mit seinen Paraden auf die Siegerstraße.

Die SønderjyskE-Fans haben bekommen wofür sie gekommen waren. Beide Mannschaften von Beginn an ein munteres Scheibenschießen geboten und so für gute Unterhaltung gesorgt. Am Ende haben die SønderjyskE-Handballer, dank Torhüter Thorsten Fries, beim 38:33-Sieg den längeren Strohhalm zogen. Damit bleibt der Sieg in der Abstiegsrunde immer noch in den Händen der Hellblauen, die nachgewiesen haben, dass sie immer noch wollen und keine Motivationsprobleme haben.

"Thorsten liefert eine unglaubliche zweite Hälfte ab, aber am meisten hat mich die Reaktion der Mannschaft gefreut. Wir wollten einfach nicht nachgeben. Wir haben weiterhin alles in der Hand und freuen uns auf ein weiteres Finale gegen Skanderborg", so ein sehr gut gelaunter SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen nach dem Spiel.

Die Lust zu Laufen und um jeden Ball zu kämpfen war bei den Hellblauen zu Beginn durchaus zu sehen. Doch der Zugriff und die letzte Konsequenz in der Abwehr fehlte.

Die andernorts als Endergebnis durchgehende 19:18-Führung der Hellblauen zur Pause machte die Probleme mehr als deutlich.

Das Scheibenschießen wäre auch in der zweiten Halbzeit munter weitergegangen, hätte nicht Thorsten Fries im SønderjyskE-Tor die Lust am Bälle halten zurückgefunden. Der Seether vernagelte fast zehn Minuten sein Tor und schickte seine Mannschaft damit auf die Siegerstraße.

Bis zum 38:33-Endstand ließen die Hellblauen dann schlussendlich auch nichts mehr anbrennen.

Damit liegt das Schicksal bei der Frage nach dem Gewinn der Abstiegsrunde vor dem abschließenden Spiel der SønderjyskE-Handballer gegen Skanderborg am kommenden Donnerstag immer noch in den Händen der Hellblauen.

SønderjyskE – Mors-Thy Håndbold (19:18) 38:33

SønderjyskE: Kristian Dahl Pedersen, Christian Lynggaard Pedersen, Thorsten Fries – Alexander Hansen (4), Simon Westh Kristiansen (1), Nikolai Emil Keller, Frederik Børm (6), Christian Jensen (3), Kasper Olsen (4), Jacob Lyck, Kenneth Bach Hansen (1), Mikkel Hansen, Adam Nyfjäll (5), Aaron Mensing (5), Chris Holm Jørgensen (2), Mikkel Kjær Møller (7/3).

Mors-Thy Håndbold: Kasper Larsen, Ronnie Nicolaisen – Stefan Nielsen (4/3), Allan Toft Hansen, Kasper Lindgren, Nicolai Spanggaard (3), Nicolai Sommer, Lasse Pedersen (4), Marcus Dahlin (2), Mads Kjeldgaard Andersen (5), Erik Thorsteinsen Toft (6), Lasse Justesen, Henrik Tilsted (1), Asbjørn Madsen (3), Nickolei Jensen (5), Frederik Nørbjerg.

Zeitstrafen: 6:1. Siebenmeter: 3:5.

Schiedsrichter: Jakob Falkenberg Hansen/Daniel Stentoft Møller.

Zuschauer: 1.864.

Mehr lesen