NEUE EU-REGEL

Abonnenten können künftig EU-weit auf Streaming-Dienste zugreifen

dpa
Brüssel
Zuletzt aktualisiert um:
Streamingdienste sind künftig EU-weit nutzbar. Foto: dpa/Britta Pedersen

Ob Spotify, SkyGo oder Netflix: Ab Sonntag können Nutzer von Online-Abos EU-weit von den Diensten der Anbieter profitieren.

Verbraucher können auf ihre Online-Abos für Musik, Filme oder Sport künftig auch im Urlaub zugreifen. Am Ostersonntag tritt eine neue EU-Regel in Kraft, wonach Anbieter von kostenpflichtigen Abos wie Netflix, SkyGo oder Spotify ihren Kunden auf Reisen im EU-Ausland Zugriff auf die Inhalte ihres Heimatlandes gewähren müssen.

Die zuständige EU-Kommissarin Marija Gabriel sprach am Dienstag in Brüssel von einer „virtuellen Erweiterung“ des Reisegepäcks. Bislang wurde ein grenzüberschreitender Zugriff häufig wegen fehlender Lizenzen für das Ausland verwehrt. Anbieter von kostenlosen Inhalten fallen nicht unter die neue Regelung – können sich ihr aber anschließen.

Problemlos im EU-Ausland streamen gilt nur für Bezahldienste wie Spotify Premium, Netflix, Amazon Prime oder Sky Go. Kostenlosen Diensten wie ARD und ZDF mit Mediatheken bleibt es weiterhin frei, Inhalte im Ausland zu blockieren.

Das heißt allerdings nicht, dass man sich jeden Streamingdienst anderer Länder kaufen kann, denn das EU-Parlament hat entschieden, dass die Regelung nur bei „vorübergehenden“ Aufenthalten im EU-Ausland gelten muss - und auch nicht dauerhaft. Wie lang dieser Zeitraum geht, ist bisher noch nicht ganz klar.

Mehr lesen