Freizeit

Mit Leckerlis auf die Sprünge helfen

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Georg Kraak ist seit über 40 Jahren im Tingleffer Verein aktiv und ein absoluter Hundekenner. Davon konnten sich Jesper und Ella Gammeljord Stier aus Rothenkrug überzeugen. Foto: Karin Riggelsen

Der Tingleffer Hundeführerverein lud Kinder und ihre Vierbeiner zu einem Aktionstag ein. Es wurde über Stangen gesprungen, durch den Tunnel gelaufen, und es wurden Hindernisse überwunden.

„Und warum sollte der Hund lernen, an deiner rechten Seite zu gehen“, fragt Hundeexperte Georg Kraak vom Tingleffer Hundeführerverein „DCH“ das Mädchen Ella aus Rothenkrug. Die Grundschülerin war mit Papa Jesper Gammeljord Stier kürzlich der Einladung des Tingleffer Vereins gefolgt, beim „Kinder-Hunde-Tag“ auf dem Gelände am Flensborglandevej kostenlos mit eigenem Vierbeiner zu trainieren und Tipps zu bekommen.

Mit Hund Koko an der Seite überlegt Ella kurz, kommt aber nicht auf die Antwort. „Damit er immer abseits des Verkehrs ist, wenn du mit ihm spazieren gehst“, lautete die Antwort von Kraak, der schon über 40 Jahre im Tingleffer Verein aktiv ist. Das leuchtete ein. Ella hatte wieder etwas dazugelernt. Koko auch, denn das Rechtslaufen wurde sogleich geübt und mit Leckerlis belohnt.

In Begleitung ihrer Eltern war eine Handvoll Kinder mit Vierbeinern zum Aktionstag des Tingleffer Vereins gekommen. Es wurde über Stangen gesprungen, durch den Tunnel gelaufen, und es wurden Hindernisse überwunden. Und die Teilnehmer feilten am Gehorsam der Vierbeiner.

Kuscheln kontra Disziplin

Das mit dem Gehorsam sei nicht so ihr Ding, gestand Ella ein. „Für das Energische ist normalerweise mein Papa zuständig und ich für das Liebkosen und Spielen.“ In Familien sollten aber auch Kinder den Umgang mit dem Hund kennen und können.

Ella war daher bemüht, neben spielerischen Momenten auch auf die Disziplin des lebhaften Koko zu achten.

Ella Gammeljord Stier mit Vierbeiner Koko beim Aktionstag auf der Anlage des Tingleffer Hundeführervereins. Foto: Karin Riggelsen

Positive Verstärkung

Georg Kraak und Vereinskollegin Bente Nielsen unterstützten mit ihrem Wissen. In den Taschen hatten sie Leckerlis, mit denen die Hunde für ihr Bemühen belohnt wurden.

Verhält sich ein Hund mal ganz neben der Spur, wird auf lautes Schimpfen oder Bestrafen verzichtet. „Das wird heutzutage generell vermieden. Im Mittelpunkt steht das positive Verstärken, um dem Hund etwas beizubringen und ihn zu erziehen. Den Hund für Fehlverhalten zu züchtigen, wie es in den 70er Jahren gemacht wurde, ist passé. Wer den Hund schlägt, hat verloren“, so Georg Kraak.

Kurze und klare Anweisungen sind das Rezept, einen Hund zu einem ordentlichen Hund zu machen, so das Credo von Kraak und Kollegen.
Mit derzeit rund 35 Mitgliedern ist der Tingleffer Verein stets auf der Suche nach neuen Mitgliedern. In der Regel sind es nicht Kinder, sondern Erwachsene, die sich einem Klub anschließen. Mit solch einem Aktionstag hoffe man nichtsdestotrotz, bei dem einen oder anderen Interesse wecken zu können, so Kraak.

Mehr lesen