Deutsche Minderheit

Jasper Andresen Cup: Tolle Spiele, tolle Stimmung, toller Kampfgeist

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Mannschaften zeigten einen guten Kampfgeist. Foto: Karin Riggelsen

Zum ersten Mal wurde in der Tingleffer Sporthalle der Jasper Andresen Cup verliehen. Acht Mannschaften traten bei dem Fussballturnier gegeneinander an.

Beim Fußballturnier am Sonnabend wurde in der Tingleffer Sporthalle eifrig gedribbelt und gespielt. Es ging hier jedoch nicht um die Wurst, sondern um den heißbegehrten Jasper Andresen Cup. Acht Mannschaften von jeweils fünf Spielern traten gegeneinander an, mit dem Ziel, gegen Ende des Tages den Pokal in Händen zu halten.

Thore Naujeck, BDN-Koordinator und einer der Veranstalter, freute sich über den reibungslosen Ablauf des Turniers: „Das Turnier verlief ohne Komplikationen. Die Stimmung war super und die Spieler zeigten einen richtig guten Kampfgeist“, so der BDN-Koordinator, der sich insbesondere über die passende Teilnehmerzahl freute. „Acht Mannschaften passten perfekt zu der vorab angepeilten Spielzeit von acht Minuten.“

Dass die Stimmung gut war und die Spieler viel Spaß hatten, kann Lars-Peder Thomsen, Spieler des „Teams Ekensund“, bestätigen. „Wir haben uns sehr amüsiert. Die Veranstalter haben das Turnier gut organisiert und für alles gesorgt“, so Thomsen, der im kommenden Jahr, sollte nochmals ein Turnier veranstaltet werden, wieder mit dabei sein wird. Thomsen, der immer nur Handball gespielt hat, freute sich, dass man trotz der intensiven Spiele kein Fußballtalent sein musste, um mitzumachen.

Foto: Karin Riggelsen

Positive Bilanz

Auch Lasse Tästensen, Vereinskonsulent des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig, zog eine positive Bilanz des Turniers: „Das war eine Runde Sache und ein guter Start für ein solches Fussballturnier.“ Hervorheben wollte er vor allem das Fairplay der Spieler. „Trotz der intensiven Spiele – jeder möchte ja gerne gewinnen – wurde zu jederzeit fair gespielt“, so Tästensen. Ihm zufolge blieb es bis zum Schlusspfiff spannend in der Sporthalle.

Sieger des Turniers wurde die Mannschaft „Schwitzewampe“, die sich im Finale gegen das Team „Skifreizeit“ mit 3:2 durchsetzte. Den dritten Platz belegte „Team Ekensund“. Alle Teams bekamen Pokale für ihren Einsatz.

„Ich bin froh, dass alles so gut gelaufen ist. Wir haben auch viele positive Rückmeldungen bekommen“, so das Fazit Naujecks. Auf die Frage, ob es im kommenden Jahr wieder ein Jasper Andresen Cup geben wird, antwortet er: „Auf jeden Fall! Wir haben uns schon Gedanken darüber gemacht, wie wir den Tag mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen könnten.“ Laut Tästensen wolle man auch schauen, ob das Turnier noch größer, mit mehr Mannschaften, werden könne.

Gewinner des Jasper Andresen Cups: Team „Schwitzewampe“ Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen