Vortrag in der Deutschen Bücherei Hadersleben

Historisches zum Lichtfest

Ute Levisen
Ute Levisen Lokalredakteurin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Mit einem informativen Vortrag zog Historiker Frank Lubowitz sein Publikum in den Bann. Foto: Ute Levisen

Zum Auftakt des Lichtfestes 2018 hielt BDN-Historiker Frank Lubowitz in der Deutschen Bücherei Hadersleben einen Vortrag zu den Ereignissen vor 100 Jahren.

Mit einem Vortrag zu den historischen Ereignissen brachte sich die deutsche Minderheit in Hadersleben erneut in die Gestaltung des Lichtfestes ein. Auf Einladung der Veranstalter, Bund Deutscher Nordschleswiger in Hadersleben und Deutsche Bücherei Hadersleben, berichtete Historiker Frank Lubowitz anhand seines Vortrags „Wendepunkt 1918: Weltkriegsende und der Weg zur Volksabstimmung“ von den Ereignissen, die – nicht zuletzt angesichts des bevorstehenden 100. Jahrestages der Volksabstimmung in zwei Jahren – vielen gegenwärtig sein mögen.

Dabei verlief die Volksabstimmung hier – trotz (familieninterner) Spannungen und Interessenkonflikten – vergleichsweise unproblematisch, im Unterschied zu beispielsweise Oberschlesien. In einem Diskurs erläuterte Frank Lubowitz unter anderem die verschiedenen Grenzverlaufsszenarien im Zuge der Volksabstimmung, die auf Dänisch als Wiedervereinigung in die Annalen der Geschichte eingegangen ist, sowie ihre Hintergründe.

Ein informativer Vortrag, der nach anderthalb Stunden die Besucher zu Fragen bewegte, die wiederum eine gelungene Veranstaltung abrundeten. Dafür bedankten sich die BDN-Ortsvorsitzende Sabina Wittkop-Hansen und Büchereileiterin und Gastgeberin Monika Knutzen bei dem Historiker, der zugesagt hat, den Vortrag auch in Apenrade, Tondern und Sonderburg zu halten.

Zum Ausklang des Abends servierten die Veranstalterinnen einen schmackhaften Imbiss mit Orangensaft – das obligatorische Gläschen Sekt fehlte bei dieser Gelegenheit auch nicht.

Mehr lesen