Eishockey

WM-Traum für Thomas Spelling geplatzt

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Nach fünf Jahren im SønderjyskE-Trikot stehen die Zeichen auf Abschied. Foto: Karin Riggelsen

Thomas Spelling ist zum Auftakt der WM-Vorbereitungen in Woyens aus dem dänischen Kader aussortiert worden und hat jetzt viel Zeit, um sich einen neuen Klub zu suchen. Der 25-jährige Stürmer wird zur kommenden Saison aller Voraussicht nach SønderjyskE verlassen.

Die Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaft im eigenen Land ist für die dänische Eishockey-Nationalmannschaft in der Woyenser SE Arena in die entscheidende Phase gegangen, doch für Thomas Spelling hat sie mit einer enttäuschenden, wenn auch erwarteten Nachricht begonnen.

Der SønderjyskE-Stürmer ist aus dem dänischen Kader aussortiert worden und muss sich die WM in seiner Heimatstadt Herning vor dem Bildschirm oder von der Tribüne aus ansehen.

„Ich habe es kommen sehen. Ich hatte mir von Anfang an nicht vorgestellt, dass ich die Weltmeisterschaft spielen würde. Selbstverständlich ist es der Traum eines jeden Eishockeyspielers, eine WM vor eigenem Publikum bestreiten zu dürfen, aber man muss auch realistisch bleiben und sehen, wer meine Mitstreiter waren“, sagt Thomas Spelling: „Ich hatte den Eindruck, dass die Trainer mit meinen bisherigen Leistungen zufrieden waren, aber es sind Spieler hinzugekommen, die einfach ein höheres Niveau haben als ich. Und ein Spielertyp für die vierte Reihe bin ich nicht.“

Der 25-jährige Stürmer ist mit der Nachricht verabschiedet worden, nicht gleich den Urlaub anzutreten, um für die WM auf Abruf bereit zu stehen, doch die Chancen sind nur gering, und er hat jetzt reichlich Zeit, über seine sportliche Zukunft nachzudenken. Nach fünf Jahren bei SønderjyskE stehen die Zeichen auf Abschied.

„Aktuell stehe ich mit keinem Klub in Verhandlungen. Ich schließe nicht aus, dass ich bei SønderjyskE bleibe, aber ich könnte mir auch durchaus vorstellen, etwas neues zu probieren. Ich bin lange mit der Nationalmannschaft unterwegs gewesen und werde jetzt ein paar Tage die Füße hochlegen, um über die Dinge nachzudenken“, so Thomas Spelling, der 2011 und 2012 mit Herning sowie 2014 und 2015 mit SønderjyskE dänischer Meister wurde. 2014 und 2015 nahm er mit Dänemark an der WM teil.

Mehr lesen