Eishockey

Esbjerg erzwingt Matchball gegen SønderjyskE

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE stehen in der Viertelfinal-Serie um die dänische Meisterschaft vor dem Aus. Die Hellblauen kassierten vor 5.000 Zuschauern in der ausverkauften Woyenser SE Arena eine 1:2-Niederlage und sind in der Serie mit 1:3 in Rückstand geraten.

Titelverteidiger Esbjerg Energy war die abgeklärtere und auch die glücklichere Mannschaft und hat den ersten von drei Matchbällen, wenn es am Sonntag ab 16 Uhr in Esbjerg zum fünften Aufeinandertreffen kommt. Bei SønderjyskE gehen hingegen langsam die Lichter aus. Der viel zu frühe Sommerurlaub scheint kaum noch zu vermeiden.

Der amtierende Meister diktierte eine halbe Stunde lang das Geschehen. Mit der frühen Führung im Rücken hatte Esbjerg Energy Spiel und Gegner voll im Griff, die Angriffsbemühungen der Hausherren wurden immer verkrampfter.

Patrick Dwyer, der fünf Drittel lang verletzt gefehlt hatte, sorgte zwei Minuten vor Ende des Mitteldrittels mit einer Einzelleistung für den erlösenden Ausgleich und scheiterte zu Beginn des Schlussdrittels an der Querlatte. Auch Anders Førster hatte die SønderjyskE-Führung auf dem Schläger, als er alleine aufs gegnerische Tor zulaufen konnte. Der Treffer fiel jedoch auf der anderen Seite, in einer Vier-gegen-vier-Situation, die eigentlich eine Fünf-gegen-drei-Überzahl-Situation für SønderjyskE hätte sein müssen, doch auch in diesem Fall trafen die überforderten und einseitig pfeifenden Schiedsrichter die falsche Entscheidung.

Ein abgefälschter Schuss überraschte Joni Myllykoski und kullerte über die Ziellinie. Der Dusel-Treffer in der 47. Minute nahm SønderjyskE den Wind aus den Segeln. Die Gastgeber nahmen in der Schlussminute den Torwart raus und spielte in den letzten 17 Sekunden sechs gegen vier, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

SønderjyskE - Esbjerg Energy (0:1,1:0,0:1) 1:2

0:1 Phillip Bruggisser (5:09/5 gegen 3), 1:1 Patrick Dwyer (38:01/Ass.: Derek Damon, Jace Coyle/5 gegen 4), 1:2 Brock Nixon (46:07).

Zeitstrafen: SE 5x2 – Esbjerg 5x2 Minuten. Schiedsrichter: Mike Hicks/Martin Theiltoft Christensen. Zuschauer: 5.000 (ausverkauft).

Mehr lesen