Kunst und Kultur

40 Millionen – Apenrade klar für neues Museum

40 Millionen – Apenrade klar für neues Museum

40 Millionen – Apenrade klar für neues Museum

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Museum soll den Plänen nach genau gegenüber dem Südhafen (Sydhavn) liegen. Daneben sollen Wohnhäuser gebaut werden. Foto: Aabenraa Kommune

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Insgesamt 40 Millionen Kronen sind inzwischen für den Museumsneubau im kommunalen Haushalt ausgewiesen. Damit setzt der Stadtrat ein Zeichen für Unterstützer.

Die 31 Mitglieder des Apenrader Stadtrats haben sich kürzlich auf den kommunalen Haushalt für 2022 geeinigt. Im Budget stehen nun 40 Millionen Kronen für das neue Museum bereit, das am Kilen entstehen soll.

Dort sollen das Kunstmuseum aus dem Brundlunder Schloss und das Schifffahrtsmuseum zusammen unter einem Dach Platz finden.

Zeichen setzen

„Wir setzen damit ein Zeichen, wie ernst es uns mit dem Neubau ist“, erklärt Lars Kristiansen (Ventsre), der Vorsitzende des kommunalen Kultur- und Freizeitausschusses.

Das Zeichen ist auch notwendig, denn für 40 Millionen Kronen, hinzu kommen noch 5 Millionen Kronen, die das Museum Sønderjylland zuschießt, kann kein Museum gebaut werden – auf jeden Fall nicht, wenn es unter so hohen Erwartungen entstehen soll, wie es die Pläne vorsehen. 150 bis 200 Millionen Kronen, so rechnet Kristensen, könnte der Neubau kosten.

Deshalb ist das Projekt auf Unterstützung von Stiftungen angewiesen.

Neues Wohnviertel

Neben dem Museum soll auf dem Gelände am Kilen ein neues Wohngebiet entstehen. Unter anderem mit Kanälen soll das Viertel gegen Überschwemmungen als Folge der Klimaveränderungen gesichert werden.

Wie Philip Tietje (Venstre), der Vorsitzende des kommunalen Entwicklungsausschusses, erklärte, solle nun ein Masterplan entwickelt werden, in dem die bisher ausgearbeiteten Überschwemmungsszenarien einbezogen würden.

Mehr lesen