Gesundheit

Gesundheitliche Auswirkungen der Handynetzwerke genug erforscht?

Gesundheitliche Auswirkungen der Handynetzwerke genug erforscht?

Gesundheitliche Auswirkungen der Handynetzwerke genug erforscht?

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Forschern fällt es schwer zu belegen, dass Handynetzwerke keinen Einfluss auf die menschliche Gesundheit haben.

Wie das Wissenschaftsmagazin Videnskab.dk berichtet, ist es zum Glück unwahrscheinlich, dass die Strahlung von Mobilfunkmasten, drahtlosem Internet, Handys und Computer schädlich ist. Aber wurde die Strahlung bislang genug erforscht, um sagen zu können, dass diese völlig unschädlich ist?

„Nach unseren heutigen Erkenntnissen würde ich sagen, dass sich in der Luftverschmutzung ein höheres Gesundheitsrisiko für die Menschen verbirgt“, erklärt Philippe Grandjean, Professor im Bereich der Umweltmedizin der Süddänischen Universität. Eine hundertprozentige Entwarnung wolle er dennoch nicht geben, denn „theoretisch gesehen könnte sich noch in der Strahlung ein gesundheitsschädlicher Mechanismus verbergen, den wir Forscher noch nicht entdeckt haben“, so Grandjean zu Videnskab.dk.

2004 war Grandjean Vorsitzender einer vom Parlament ins Leben gerufenen Untersuchungskommission, die den Effekt der Strahlung von Mobiltelefonen feststellen sollte. 2007 wurden die Untersuchungen jedoch beendet. „In unserem Abschlussbericht an das Parlament haben wir damals empfohlen, im Bereich der Strahlenforschung und des Gesundheitsrisikos mehr Geld zu investieren. Doch es passierte seitdem nichts“, so Grandjean, der laut Videnskab.dk auf eine Weiterführung der Untersuchungen gehofft hatte.

Mehr lesen