Sommerurlaub

Neue Vereinbarung über Reisebeschränkungen

Neue Vereinbarung über Reisebeschränkungen

Neue Vereinbarung über Reisebeschränkungen

Ritzau/kj
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Reisen in Europa soll ab dem 26. Juni deutlich leichter werden. Foto: Natalya Zaritskaya/Unsplash

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Einige Politikerinnen und Politiker geben auf Twitter bekannt, dass eine neue Vereinbarung über Reisebeschränkungen für den Sommer getroffen wurde.

Sowohl Venstre als auch die Konservativen schreiben auf Twitter, dass es eine Einigung über die Reisebeschränkungen für den Sommer gibt.

Das teilt unter anderem der außenpolitische Sprecher von Venstre, Michael Aastrup Jensen, auf dem sozialen Netzwerk mit.

„Jetzt können Dänen einfacher und in mehr Länder reisen! Ich bin froh, dass wir eine breite Einigung über die Reisebeschränkungen erzielt haben. Eine Vereinbarung, die bedeutet, dass wir einige Anforderungen und Einschränkungen lockern. Etwas, wofür Venstre in mehreren Verhandlungen hart gekämpft hat“, schreibt er.

Bestätigung aus dem Justizministerium

Das Justizministerium bestätigt in einer Pressemitteilung, dass eine Einigung über die neuen Reisebeschränkungen erzielt wurde. Das Abkommen hebt eine Reihe von Beschränkungen innerhalb der EU ab dem 26. Juni auf.

„Ab dem 26. Juni können Dänen wieder überall in der EU in den Urlaub fahren, ohne nach der Rückreise einen Test vorweisen zu müssen oder nach dem Urlaub in die Isolation zu müssen. Damit wird das Versprechen eingelöst, dass die Dänen in den Sommerferien in Europa reisen können“, schreibt Außenminister Jeppe Kofod (Soz.) in der Mitteilung.

Neue Regeln ab dem 26. Juni

Test- und Isolationspflicht entfallen:

  • In Zukunft kann man aus anderen EU- und Schengen-Ländern nach Dänemark einreisen, ohne sich nach der Einreise testen zu müssen oder in die Isolation zu gehen.
  • Dies geschieht, weil das Außenministerium die Risikobewertung für die Regionen ändert. Die Länder, die derzeit „gelb“ und „orange“ gefärbt sind, werden stattdessen „grün“ und „gelb“ gefärbt.
  • Dänen müssen sich nur noch nach der Rückreise aus einem „roten“ Land testen.

Der europäische Corona-Pass tritt in Kraft:

  • Alle EU- und Schengen-Bürgerinnen und -Bürger werden einen EU-Corona-Pass erhalten können, der grenzüberschreitend genutzt werden kann.
  • Touristen können mit dem Corona-Pass einreisen, wenn sie zum Beispiel ein negatives Testergebnis haben, das nicht älter als 72 Stunden ist, wenn es sich um einen PCR-Test handelt, und nicht älter als 48 Stunden, wenn es sich um einen Schnelltest handelt.

In der Vereinbarung zur Wiedereröffnung vom 13. April hieß es bereits, dass Phase 4 „voraussichtlich am 26. Juni beginnen“ wird:

„Mit der Einführung des EU-Corona-Passes wird es möglich sein, den Sommerurlaub in Europa zu verbringen und Sommertouristen in Dänemark zu empfangen, vorausgesetzt, sie können nachweisen, dass sie entweder negativ getestet wurden, geimpft sind oder eine frühere Infektion durchgemacht haben.“

Die Sprecherin der Konservativen für Tourismus, Birgitte Bergman, schreibt:

„Dänemark ist wieder für Touristen geöffnet. Jetzt senden wir endlich eine klare Botschaft an internationale Touristen, dass sie Dänemark wieder besuchen können, damit wir wichtige dänische Unternehmen und Arbeitsplätze erhalten können.“

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Anke Krauskopf
Anke Krauskopf
„Das Wort zum Sonntag, 1. August 2021“