Regierung

Samuelsen: „Die Regierungszusammenarbeit hat uns stärker gemacht“

Samuelsen: „Die Regierungszusammenarbeit hat uns stärker gemacht“

Samuelsen: „Die Regierungszusammenarbeit hat uns stärker gemacht“

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
LA-Parteichef Anders Samuelsen. Foto: Scanpix

Die Liberale Allianz musste aufgrund der Regierungszusammenarbeit Rückschläge hinnehmen, räumt Parteichef Anders Samuelsen ein. Doch er bereut es nicht.

Im vergangenen Jahr ist es dem Parteivorsitzenden der Liberalen Allianz (LA), Anders Samuelsen, gelungen, seine Partei unter Staatsminister Lars Løkke Rasmussen (Venstre) und den Konservativen, regierungsfähig zu machen.

Die VLAK-Regierung kann in dieser Woche ihr einjähriges Bestehen feiern und obwohl die Liberale Allianz aufgrund dieser Regierungszusammenarbeit viele ihrer politischen Prinzipien opfern musste, bereut Parteichef Samuelsen die Entscheidung nicht.

„Natürlich gibt es ab und zu Rückschläge. Doch von solchen hatten wir mehr bevor wir die Regierung mit Venstre und den Konservativen gebildet haben. Damals wurden wir ja einfach außen vor gelassen“, schreibt Außenminister Samuelsen auf seiner Facebookseite und ergänzt:

„Viele dachten, dass die Partei in einer Regierung zusammenbricht. Doch das hat sich nicht bestätigt – ganz im Gegenteil.“

Laut Hochrechnungen der Nachrichtenagentur Ritzau würde die Partei bei einer Wahl aktuell 5,5 Prozent der Stimmen bekommen, was ein Rückgang im Vergleich zu den 7,5 Prozent 2015 wäre. Trotzdem ist sich Samuelsen sicher, dass die Regierungszusammenarbeit die Partei gestärkt hat.

„Ich bin der Meinung, dass wir durch die Regierungsarbeit gestärkt wurden. Wir haben unseren Zusammenhalt und die Parteikultur testen können“, so Anders Samuelsen.

Mehr lesen