REISEWELLE AM WOCHENENDE

Ferienende und Sommerwetter: Polizei warnt vor Staus in SH

Ferienende und Sommerwetter: Polizei warnt vor Staus in SH

Ferienende und Sommerwetter: Polizei warnt vor Staus in SH

shz.de
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Auf dem Weg nach Dänemark dürfte des auch am Wochenende wieder eng werden. Foto: Claus Fisker/ Ritzau Scanpix

Am Wochenende wird es eng auf Schleswig-Holsteins Straßen und an den Stränden. Das sind die Stauschwerpunkte.

Zum bevorstehenden Ferienende in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen erwartet die Landespolizei am Wochenende ein erhöhtes Verkehrsaufkommen vor allem auf den Fernstraßen im Land. Wie die Polizei berichtet, sei aufgrund des vorhergesagten Sommerwetters zudem mit starkem Ausflugsverkehr zu rechnen.

Die Beamten weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Kontaktbeschränkungen auch weiterhin beachtet werden müssen. Daher sei es ratsam, vorausschauend zu planen und stark besuchte Ziele zu meiden. Bei Ausflügen an die Strände der Lübecker Bucht werde zudem empfohlen, sich nach den „Strandampeln“ zu richten.

Das sind die Stauschwerpunkte:

Stau und stockender Verkehr droht auf der A1 vom Hamburger Rand in Richtung Ostseeküste. Hinzu kommt dort eine etwa 8 Kilometer lange Baustelle zwischen Schwartau und Reinfeld. Auch vor der Grenze zu Dänemark ist am Samstag wieder mit einem erheblichen Rückstau zu rechnen. Da die kleinen Grenzübergänge gesperrt sind, sollen Urlauber auf den Hauptrouten A7, B200 und B5 bleiben und entsprechende Wartezeiten einplanen.

Geduld wird am Wochenende wohl auch im Bereich der Autoverladung nach Sylt gefragt sein. Zusätzlich ist auf der B76 in Kiel in Fahrtrichtung Norden aufgrund der Baustelle am Barkauer Kreuz mit Behinderungen zu rechnen.

Auch auf der B75 in Richtung Lübeck, sowie auf der A20 und A24 kann es durch den Ausflugs- und Rückreiseverkehr eng werden. Gleiches gilt für die B432 in Richtung Ostsee und im Verlauf der B206.

Mehr lesen