Verkehrsprobleme

Hamburg: A7 am Wochenende in Richtung Norden gesperrt

Hamburg: A7 am Wochenende in Richtung Norden gesperrt

Hamburg: A7 am Wochenende in Richtung Norden gesperrt

dpa
Hamburg
Zuletzt aktualisiert um:
Auf dänischen Baustellen sind viele ausländische Mitarbeiter zu finden. Ihre Arbeitsbedingungen unterscheiden sich zum Teil jedoch von denen ihrer dänischen Kollegen. Foto: dpa

Im Nordwesten Hamburgs müssen sich Autofahrer am Wochenende auf Staus einstellen: Die A7 ist bis zum Montagmorgen in Richtung Norden gesperrt.

Wegen Bauarbeiten auf der A7 im Nordwesten von Hamburg wird die Autobahn am Freitagabend ab 22.00 Uhr in Richtung Flensburg und Kiel voll gesperrt. Bis Montagmorgen 5.00 Uhr wird die Richtungsfahrbahn Nord zwischen Stellingen und Schnelsen-Nord nicht befahrbar sein. Der Verkehr in Richtung Hannover ist davon nicht betroffen.

Das Baukonsortium Via Solutions Nord plant den Einbau von Flüsterasphalt auf rund fünf Kilometern vor und hinter dem fast fertigen Lärmschutztunnel Schnelsen. Eigentlich sollten die Arbeiten schon Mitte August erledigt werden. Sie mussten aber wegen Regens verschoben werden. Der sogenannte offenporige Asphalt kann nur bei Trockenheit verbaut werden.

Weiträumiges Umfahren wird empfohlen

Die ebenfalls im Bau befindliche Abfahrt Stellingen wird an diesem Wochenende für die Umleitung über die Kieler Straße in Richtung Eidelstedt geöffnet. Auch Autofahrer in Richtung Heide müssen in Stellingen abfahren und der Umleitung bis zur A23-Auffahrt Eidelstedt folgen.

Der überregionale Verkehr soll die Sperrung großräumig umfahren. Die empfohlene Ausweichroute geht ab dem Horster Dreieck über die A1 bis Bargteheide und von dort über die A21 und B205 zur A7 bei Neumünster. Wegen der Autobahnsperrung müssen Flugreisende auch mehr Zeit für die Anfahrt zum Hamburger Airport einplanen, wenn sie von Süden über die A7 kommen.

Mehr lesen