Bundespolitik

Merkel: Rückzug aus der Politik in 2021

dpa/hm
Berlin
Zuletzt aktualisiert um:
Bundeskanzlerin Angela Merkel Foto: dpa

Nach den Stimmverlusten in Hessen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel signalisiert, den Pateivorsitz abzugeben. Kanzlerin will sie weiterhin bleiben, sich aber nach der Wahlperiode im Jahr 2021 aus der Politik zurückziehen.

Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel gibt nach massiven Verlusten ihrer Partei bei der Hessen-Wahl die Parteiführung ab, will aber bis zum Ende der Wahlperiode 2021 Kanzlerin bleiben. Sie kündigte zudem an, sich dann ganz aus der Politik zurückzuziehen. Sie werde nicht wieder als Kanzlerin und auch nicht wieder für den Bundestag kandidieren. Auch andere politische Ämter strebe sie nicht an. Merkel hatte bisher immer darauf bestanden, dass beide Ämter für sie zusammengehören. Sie sagte, dass sie nun davon abrücke, sei „ein Wagnis“ Sie halte dies aber für vertretbar.

Die Nachfolge an der Parteispitze könnte schon auf dem CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg geregelt werden. Merkel ist seit 18 Jahren CDU-Chefin. Wie zuvor schon in Bayern fuhr die Union bei der Landtagswahl in Hessen zweistellige Verluste ein.

Mehr lesen