Gesellschaft

Einwohner-Rekord in Schleswig-Holstein

Einwohner-Rekord in Schleswig-Holstein

Einwohner-Rekord in Schleswig-Holstein

Henning Baethge/shz.de
Kiel/Berlin
Zuletzt aktualisiert um:
Flensburg ist mit 90.239 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Schleswig-Holstein. Foto: DN Archiv

Das nördlichste Bundesland hat erstmals mehr als 2,9 Millionen Einwohner – und auch drei große Städte „nullen“.

Von Metropole bis Kleinstadt

Die zehn größten Städte Schleswig-Holsteins:

Kiel 245 916
Lübeck 216 851
Flensburg 90 239
Neumünster 80 121
Norderstedt 79 200
Elmshorn 50 038
Pinneberg 43 598
Ahrensburg 33 709
Wedel 33 683
Itzehoe 31 836
Quelle: Statistikamt Nord, Stand: 30.9.2019

Schleswig-Holsteins Bevölkerung hat einen neuen Höchststand erreicht: Erstmals leben mehr als 2,9 Millionen Menschen im nördlichsten Bundesland. Das geht aus den neuesten Zahlen des Statistikamts Nord hervor. Demnach betrug die Zahl der Einwohner in Schleswig-Holstein am 30. September des vergangenen Jahres genau 2903691 – das sind 3836 mehr als im Quartal zuvor und 7105 mehr als ein Jahr zuvor.

Auch einige Städte haben eine markante Schwelle überschritten und „nullen“ sozusagen. So hat Flensburg jetzt auch nach amtlicher Zählung mehr als 90000 Einwohner. Neumünster übertrifft die Marke von 80000 und hält Verfolger Norderstedt auf Distanz. Und Elmshorn ist wieder größer als 50000 Einwohner (siehe Tabelle). Die Stadt Flensburg selbst beziffert ihre Bevölkerung allerdings auf gut 96000, weil sie davon ausgeht, dass der Bund beim letzten Zensus falsch gezählt und rund 6500 Einwohner nicht erfasst hat.

Ob Schleswig-Holstein bald auch die symbolträchtige Zahl von drei Millionen Einwohnern überschreiten kann, ist allerdings fraglich: Laut der amtlichen Bevölkerungsvorausberechung bis 2040 wird bei moderater Zuwanderung der Höhepunkt der Einwohnerzahl im Land im Jahr 2025 mit 2,925 Millionen erreicht sein, bei stärkerer Zuwanderung könnten es auch 2,951 Millionen im Jahr 2030 werden – aber keine drei Millionen.

Mehr lesen