Kirchenbesuch

Archäologe erzählt Wissenswertes über Tonderns Christkirche

Archäologe erzählt Wissenswertes über Tonderns Christkirche

Archäologe erzählt Wissenswertes über Tonderns Christkirche

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die prächtige Christkirche in Tondern Foto: DN-Archivfoto

Der Museumsverbund Museum Sønderjylland führt seit 26. August Gäste durch die Kirchen der größeren Städte Apenrade, Sonderburg, Apenrade und Tondern. Am 9. September findet ein Rundgang durch die Christkirche statt.

Mit einem Archäologen durch die Tonderner Christkirche gehen. Diese Möglichkeit bietet sich am Mittwoch, 9. September. Lennart Madsen, Leiter des vor- und frühgeschichtlichen Museums in Hadersleben/Haderslev, wird Interessierte ab 18 Uhr durch das reich geschmückte Gotteshaus führen. Er wird über den Baustil, die Ausstattung der Kirche und die unterschiedlichen Liturgien erzählen. Auch auf die Rolle der Kirche zur Stadt wird er eingehen.

Die reichen Bürger Stadt hatten ihr eigenes Epitaph in der Christkirche. Foto: Christkirche Tondern

Die neuen Strömungen der Zeit gingen früher von den Kirchen in den Städten und den Dörfern aus. Doch jede Kirche sei anders, unterstreicht Lennart Madsen. Nur der Dom von Hadersleben stammt aus der ältesten Geschichte der Stadt. Die Sank- Nicolai-Kirche in Apenrade wurde im 12. Jahrhundert gebaut. Die Kirchen in Sonderburg und Tondern stammen aus dem Spätmittelalter/Renaissance.

Anmeldung nicht erforderlich

Der Preis beträgt 50 Kronen, die über MobilePay 86691 bezahlt werden können. Die Teilnahme an der mehrstündigen Führung ist für Mitglieder des Museumsklubs oder der Freundschaftskreise der Museen kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr lesen