Buchtipp

Mit handlichem Wanderführer am Gendarmensteig Natur und Geschichte entdecken

Natur und Geschichte entlang des Gendarmensteigs erleben

Natur und Geschichte entlang des Gendarmensteigs erleben

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Foto aus dem Bereich Ekensund/Egernsund illustriert wie viele weitere Abbildungen den neuen Wanderführer „Gendarmstien“ von Ulla Conrad. Die blauen Gendarmen-Symbole markieren die Route. Foto: Ulla Conrad

Die gebürtige Grenzlandbewohnerin Ulla Conrad lädt mit ihrem reich illustrierten Werk „Gendarmstien“ zu Erlebnissen entlang der deutsch-dänischen Grenze von 1920 ein. Die Grafikerin und Illustratorin stellt viele kleine und große Sehenswürdigkeiten zwischen der Insel Alsen und dem Ort Pattburg vor.

„Eine dünner roter Faden zieht sich durch einen karierten Teppich aus Blau und Grün. Abwechselnd Grün und Blau. Dazwischen Namen zu Lande und zu Wasser. So erscheint der Gendarmensteig auf der Karte, die vor mir liegt. Eine Wanderroute im südöstlichen Nordschleswig.“ Mit diesen Worten leitet die 1973 in Niebüll geborene Ulla Conrad ihr neuestes Werk, den Wanderführer „Gendarmstien“, ein, in dem sie auf 144 Seiten, reich mit Fotos und Skizzen der Autorin illustriert, die 84 Kilometer lange Strecke von Kekenis/Kegnæs auf Alsen entlang des Nordufers der Flensburger Förde vorstellt.

Auf den Spuren der Gendarmen

Die Wanderroute folgt den „Dienstwegen“ der dänischen Grenzgendarmen, die seit der Grenzziehung zwischen Deutschland und Dänemark 1920 als Ergebnis der Volksabstimmungen vor allem Ausschau nach Schmugglern und unerwünschten Eindringlingen von See her hielten. Der Führer sieht eine Wanderung in fünf Etappen vor.

Der Einband des Wanderführers lässt bereits erkennen, dass es entlang der Küste auf der vorgestellten Route geht. Foto: Hovedland

Ulla Conrad lässt in ihrem Buch deutlich durchblicken, dass sie die Abschnitte mit eigenen Augen erkundet und das Gelände nicht nur inklusive Blasen an den Füßen auf Schusters Rappen kennengelernt hat. Sie weist darauf hin, wo Wanderer mit tollen Ausblicken auf die Förde, bestechender Natur, aber auch Strecken ohne Gastronomie rechnen können. Ulla Conrad, die nach dem Abitur an der Friedrich-Paulsen-Schule in Niebüll nähere Bekanntschaft mit dem Nordufer der Flensburger Förde bei Aufenthalten in der Heimvolkshochschule „Rønshoved Højskole“ in Randershof gemacht hat, lebt nach einem Grafikdesignstudium am einstigen Designseminar in Hoyer/Højer seit vielen Jahren in bzw. bei Kopenhagen.

Ulla Conrad ist im deutsch-dänischen Grenzland aufgewachsen. Sie lebt heute bei Kopenhagen. Foto: Volker Heesch

In den vergangenen Jahren hat sie sich intensiver mit der Grenzlandgeschichte befasst, die ihr aber auch von Kindheit an durch ihre aus Osterhoist/Øster Højst stammende nordschleswigsche Mutter bekannt war. Bei der Lektüre des Führers „Gendarmstien“ läuft man jedoch nicht Gefahr, von einem historischen Pflichttermin zum nächsten geschickt zu werden. Natürlich werden Stationen wie die Düppeler Schanzen nicht ausgelassen.

Es gibt in dem handlichen Buch gut lesbare Geschichtsinformationen zu den Schleswigschen Kriegen, deutsch-dänischen Konflikten und Hintergründen der heutigen Grenze samt friedlichem Zusammenleben in der Grenzregion. Viel Raum wird aber der reichen Natur wie dem Naturschutzgebiet Trillen bei Höruphaff/Høruphav oder auf der Halbinsel Broackerland gewidmet.

Text mit Lyrik und Naturkunde

Im Text schimmert mehrfach Ulla Conrads Können als Lyrikerin und Naturkundlerin durch. Sie gibt Tipps, wo man direkt an der Wasserlinie marschieren kann. Mit Warnungen vor großen Steinen, aber auch Anmerkungen, wo die Gendarmen, deren Einsatz mit Auflösung des Gendarmencorps 1958 endete, wohl kaum illegale Grenzgänger hätten erwischen können.

Buch für Jubiläumsjahr 2020

Der Wanderführer verdient im Jubiläumsjahr 2020 besondere Aufmerksamkeit, weil nach dem langsamen Ausklingen der Grenzbarrieren als Folge der Corona-Krise sicher viele Besucher Schauplätze der Grenzlandgeschichte und der Grenzziehung kennenlernen möchten. Doch es werden auch Themen wie die Ziegelproduktion an der Flensburger Förde wegen des dort vorhandenen Tons aus eiszeitlichen Ablagerungen angesprochen. Praktischerweise erreicht man über den Gendarmensteig auch das Ziegeleimuseum Cathrinesminde. Thema ist ebenfalls die einstige Künstlerkolonie Ekensund/Egernsund. Die Wanderung mit Ulla Conrad verläuft von Ost nach West. Die Etappen können allerdings auch einzeln absolviert werden.

Der Abschnitt des Gendarmensteigs durch den Kollunder Wald ist landschaftlich besonders eindrucksvoll. Foto: Ulla Conrad

Besonders beeindruckend sind auch die Strecken im Bereich des Kollunder Waldes, wo es gilt, anspruchsvolle „Bergetappen“ zu bewältigen. Es werden dort u. a. die Abrahamsquelle bei Krusau/Kupfermühle und der Weg bis Pattburg/Padborg erläutert, der einzigen Inlandsstrecke, die beschrieben wird. Erwähnt werden sollte, dass im Wanderführer ausführlich Übernachtungsmöglichkeiten von Zeltplatz bis zum Hotel, Verpflegungsangebote von der Würstchenbude bis zum Spitzenrestaurant und auch Transportmöglichkeiten per Bahn und Bus zu finden sind.
Ulla Conrad: Gendarmstien. 84 km vandring langs den dansk-tyske grænse. 144 Seiten. Zahlr. Abb. Hovedland. Aarhus 2020. Preis: 189,95 Kronen. ISBN 978-87-7070-720-6

Mehr lesen