Polizei

Vergewaltigung: 19-Jähriger an Dänemark ausgeliefert

Vergewaltigung: 19-Jähriger an Dänemark ausgeliefert

Vergewaltigung: 19-Jähriger an Dänemark ausgeliefert

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gericht in Sonderburg Foto: Karin Friedrichsen

Ein 19-Jähriger Mann aus Apenrade muss für vier Wochen in Untersuchungshaft, nachdem er heute von Deutschland nach Dänemark ausgeliefert wurde. Der Tatverdächtige wird beschuldigt, am 10. Dezember eine 17-Jährige aus der Gegend um Kolding vergewaltigt zu haben.

Ein 19-Jähriger Tatverdächtiger, der bereits am 3. Februar in Deutschland aufgrund des Verdachts auf Vergewaltigung verhaftet wurde, ist heute an die dänische Polizei ausgeliefert worden.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 10. Dezember eine 17-Jährige aus der Gegend um Kolding vergewaltigt zu haben.

Beim heutigen Haftprüfungstermin, der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, wies der Tatverdächtige laut Polizei die Vorwürfe von sich und hat umgehend Rechtsmittel gegen die Anordnung des Richters für eine vierwöchige Untersuchungshaft eingelegt.

Es handelt sich um die fünfte Verhaftung in der Sache, seitdem die Vergewaltigung am 11. Dezember gegenüber der Polizei in Südjütland und Nordschleswig angezeigt wurde.

Nur einen Tag später, am 12. Dezember, verhaftete die Polizei vier Männer im Alter zwischen 22 und 29 Jahren und beschuldigte sie der Vergewaltigung und der Mitwirkung an einer Vergewaltigung.

Drei der vier Beschuldigten wurden anschließend in Untersuchungshaft genommen, der vierte mutmaßliche Täter kam wieder auf freien Fuß, jedoch wurde die Anklage gegen ihn aufrechterhalten.

Alle vier Personen weisen die Anschuldigungen zurück.

Mehr lesen

Leserbrief

Ditte Rieder
„Bist du Vater? - Dann hast du keine Rechte auf dein Kind“