Knivsbergfest

Großes Programm auf der offenen Bühne

Großes Programm auf der offenen Bühne

Großes Programm auf der offenen Bühne

Knivsberg /Knivsbjerg  
Zuletzt aktualisiert um:
Tom Klose ist einer der vielen Künstler, die in diesem Jahr die offene Bühne beim Knivsbergfest rocken werden. Foto: Steffen Frank

Das Knivsbergfest wartet auch in diesem Jahr mit einem großen Programm auf. Auf der offenen Bühne geben sich verschiedene erstklassige Künstler die Ehre.

Das Programm der offenen Bühne beim Knivsbergfest 2019 verspricht viele musikalische Leckerbissen aus dem Norden. Das Sommerfest der deutschen Minderheit findet am Sonnabend, den 22. Juni, statt und es werden um die 4.000 Teilnehmer auf dem Berg erwartet.

Im Tagesprogramm ab 10.30 Uhr wird Bosse Hill sein musikalisches Können auf der Bühne zeigen. Der junge Songwriter aus Flensburg wartet mit handgemachter Musik und autobiografischen deutschen Liedern auf.

Ein Wiedersehen gibt es auch mit dem Musiker Tom Klose sein, der bereits im vergangenen Jahr das Publikum auf der offenen Bühne begeisterte. Der gebürtige Flensburger war als Vorband unter anderem mit Ed Sheeran und Tim Bendzko unterwegs und macht die Hamburger Musikszene nun schon seit geraumer Zeit „unsicher". War er musikalisch bislang im Folk-Rock-Bereich unterwegs, orientiert er sich mit seinem im Herbst erscheinenden neuen Album mehr zum Blues- und Soul-Bereich und sorgt damit für eine spannende musikalische Erfahrung.

Zwei Duos auf der offenen Bühne

Etwas rockiger geht es mit dem Duo „KarmaKarakta“ zu. Die beiden Flensburger Paola Trottnow und Nigel Lehmann singen gutgelaunt, zuweilen aber auch nachdenklich, ihre eigenen deutschen Lieder und kombinieren dabei verschiedene Musikstile. Mit einer Band im Gepäck werden sie die offene Bühne auf dem Knivsbergfest zum Beben bringen, erhoffen sich die Veranstalter.

„Die Tüdelband“ ist ein weiteres Duo aus dem Norden. Mit „PlattPop-Duo“ aus Hamburg, bestehend aus Mire Buthmann (Gitarre und Gesang) und Malte Müller (Schlagzeug, Bass-Pedal und Gesang) und ihren plattdeutschen Texten hält eine ordentliche Portion handgemachte Live-Musik und Humor Einzug auf die Bühne.

Die Schülerband „DanGer" wird beim Knivsbergfest die Bühne Rocken. Foto: Danger Band / Facebook

Auch aus Nordschleswig werden Musiker die Bühne rocken: Die Schülerband „DanGer“ des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig wird mit Gitarren, Drums, Saxofon oder Keyboard und Gesang zeigen was sie können und damit alle Besucher zum Tanzen bringen. Bis circa 14.30 Uhr werde das musikalische Tagesprogramm auf der Bühne dauern, wie Lisa Erbar dem „Nordschleswiger“ verriet. Sie ist verantwortlich für das Tages-Programm und damit mit der Organisation der offenen Bühne betraut.

Für das Abendprogramm ab 18 Uhr steht dann der nordschleswigsche Solist Martin Hørløck auf der Bühne und möchte mit seinen deutschen Coversongs dem Publikum auf dem Knivsberg einen schönen musikalischen Abschluss des Tages bescheren.

Offene Bühne zieht um

Beim diesjährigen Knivsbergfest müssen einige Aktivitäten umziehen, unter anderem weil Platz gemacht worden ist für ein Kinder-Abenteuerland.

Auch die Offene Bühne hat auf dem unteren Festplatz einen neuen Platz gefunden. 2018 stand die Bühne noch neben der Treppe, doch in diesem Jahr wird sie auf der anderen Seite neben dem Catering-Zelt angesiedelt.

Mehr lesen