Apenrade

Stromausfall: Für mehrere Minuten ging in fast ganz Nordschleswig nichts

Stromausfall: Für mehrere Minuten ging in fast ganz Nordschleswig nichts

Für mehrere Minuten ging nichts mehr

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Bild zeigt das Ausmaß des Stromausfalls am Dienstagmorgen. (Bildschirmfoto) Foto: norlys.dk

Als Ursache konnte eine 60-Kilowatt-Trafostation ermittelt werden, die nicht mehr mit Strom versorgt wurde. Der Netzversorger untersucht nun, warum dort kein Strom ankam.

Die Computer fielen schlagartig aus, das Licht erlosch, die Straßenampeln ebenfalls – am Dienstagmorgen gab es in weiten Teilen Nordschleswigs einen Stromausfall. Erst nach knapp einer Viertelstunde kehrte der Strom zurück. 50.000 Menschen waren davon betroffen.

Als Ursache für den Ausfall konnte die zuständige Netzversorgungsgesellschaft „N1“ eine 60-Kilowatt-Trafostation ermitteln, die nicht mit Strom versorgt wurde. „Eine der großen ,Linien‘ wurde unterbrochen. Was der Grund dafür ist, wird derzeit untersucht“, erklärt die Pressemitarbeiterin Kamilla Høst Pedersen von „N1“.

Die Techniker der Gesellschaft haben den Strom über andere Stationen umgelegt, „sodass wir die Gegend nach relativ kurzer Zeit wieder mit Strom beliefern konnten“, sagt Høst Pedersen.

Ausgenommen von dem Ausfall waren Tondern/Tønder und Sonderburg/Sønderborg, die von einer anderen Verteilerstation versorgt werden.

Mehr lesen