Sponsoring

Arkil ebnet Kløften den Weg

Arkil ebnet Kløften den Weg

Arkil ebnet Kløften den Weg

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Erst die Fassade, nun sind die Grünflächen am Wahrzeichen der Stadt an der Reihe. Foto: Ute Levisen

Das Sommerhalbjahr nähert sich und damit auch das traditionelle Kløften-Festival, das sich stets rund um den Roten Wasserturm abspielt. In diesem Jahr dürften die Veranstalter gegen die Unbill der Witterung gefeit sein, denn das Straßenbauunternehmen Arkil macht dem Vorstand des Wasserturms ein besonderes Geschenk.

Anfang der Woche rückten die Bagger dem Roten Wasserturm, dem Wahrzeichen der Stadt, zu Leibe. Die Renovierungsarbeiten an der Fassade sind, wie berichtet, abgeschlossen. Jetzt ist die Grünfläche am Wasserturm an der Reihe.

Gestern rückten die Bagger an. Foto: Ute Levisen

Unterwanderung der Grünfläche am Turm

„Wir haben von Arkil ein Sponsorengeschenk bekommen“, freut sich der Kassierer des Vorstands, Lasse Petersen. Arkil übernimmt die Kosten für eine Planierung des Areals, das von unterirdischen Kanälen im wahrsten Sinne des Wortes unterwandert wird und entsprechend instabil ist.

Die Planierung des Geländes wird es den Kløften-Veranstaltern in Zukunft leichter machen, dort Buden und ähnliches aufzustellen, ohne dass diese Gefahr laufen, durch den alle Jahre wieder zur Festivalzeit einsetzenden Regen im Modder zu versinken.

Aufgewühlt: Heute sollen die Erdarbeiten abgeschlossen werden. Foto: Ute Levisen

Arbeiten sollen morgen fertig sein

Die Baggerfahrer, die dank Arkil zum Wochenanfang anrückten, werden das Erdreich von der Ost- auf die Westseite umschaufeln und die Fläche anschließend planieren. Die Erdarbeiten, so heißt es, sollen noch heute abgeschlossen sein. Am Mittwoch soll alles fix und fertig sein.

„Wir wissen nicht, wie viel das Ganze kostet“, sagt der überaus dankbare Kassierer des Wasserturm-Vorstandes: „Nur dass es viel ist! Über 100.000 Kronen.“

Mehr lesen