Freundeskreis des Pflegeheims Bregnbjerglunden

Engagierter Ehrenamtlicher feiert seinen 75. Geburtstag

Engagierter Ehrenamtlicher feiert seinen 75. Geburtstag

Engagierter Ehrenamtlicher feiert seinen 75. Geburtstag

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Jens Peter Rasmussen wird an Silvester 75. Im Oktober 2020 wird er auf 25 Jahre als Vorsitzender des Freundeskreises zurückblicken können. Foto: Karin Riggelsen

Für den langjährigen Vorsitzenden des Freundeskreises fällt der Geburtstag auf Silvester. Nach 24 Jahren im Amt ist Jens Peter Rasmussen noch voller Tatendrang und plant für 2020 etwas so Außergewöhnliches wie ein Hühnerhaus-Festival.

Jens Peter Rasmussen wird am 31. Dezember seinen 75. Geburtstag feiern. Der langjährige Vorsitzende des Freundeskreises des Pflegeheims Bregnbjerglunden und seine Frau Birthe Green begehen den Tag im Familien- und Freundeskreis.

2020: Ein Vierteljahrhundert als Vorsitzender

Rasmussen steht seit Oktober 1995 an der Spitze der Freunde, wie der Freundeskreis im Volksmund genannt wird. Trotz seines langjährigen Engagements für die Bewohner des Pflegeheims und der umliegenden Seniorenwohnungen ist er noch voller Ideen.

Vorsitzender mit vielen guten Ideen

In seiner berufsaktiven Zeit arbeitete der gebürtige Sommerstedter unter anderem als Hausmeister in den Pflegeheimen Povlsbjerg und Bregnbjerglunden. Sein ehrenamtliches Wirken nahm Rasmussen bei der Vereinsgründung vor 32 Jahren auf. Dem Freundeskreis gehören inzwischen etwa 330 Mitglieder an. 40 Frauen und Männer sind ehrenamtlich für den Verein tätig.

Die Liste der jährlichen Aktivitäten umfasst unter anderem das beliebte Winterfest im Februar mit Schlagermusik, Ferienaufenthalte der Senioren in Nyborg und sommerliches Beisammensein für Pflegeheimbewohner und ihre Angehörigen in der Törninger Mühle.

Der Ideenreichtum von Rasmussen und seinen Helfern scheint unerschöpflich zu sein. Für 2020 plant Rasmussen, der auch Mitglied des Seniorenrates in Hadersleben/Haderslev ist, unter anderem ein Hühnerhaus-Festival auf die Beine zu stellen.

„Wir haben in diesem Jahr ein Hühnerhaus am Pflegeheim eingeweiht. Im Sommer 2020 wollen wir ein kleines Festival für die Pflegeheimbewohner veranstalten. Mit einem Zelt im Garten, Musik und Grillwürsten“, verspricht Peter Rasmussen.

Secondhandladen ist der Dreh- und Angelpunkt

Dreh- und Angelpunkt der Freunde ist der Secondhandladen am Tingvejen in Woyens. Es sei sehr zeitaufwendig, den „Loppegården“ zu führen, aber der Laden werfe einen guten Ertrag ab, erklärt Rasmussen.

„Der Reinerlös kommt unseren Senioren zugute“, versichert Rasmussen. Deswegen wandte sich der Woyenser im Spätsommer an politische Entscheidungsträger, um das Gesetz, welches humanitären Organisationen Abgaben auferlegt, wenn sie ausrangierte Sachen auf kommunalen Recyclingplätzen abliefern, abzuschaffen. „Ich werde so lange kämpfen, bis die Gebühr entfällt. Wir müssen bei jedem Besuch auf dem Platz 132,50 Kronen bezahlen. Das halte ich für ungerecht. Deswegen bin ich froh, dass Folketingsmitglied Nils Sjøberg (Radikale Venstre, Anm. der Red.) sich der Sache annahm und das Thema bei einer Anhörung im Folketing am 8. Januar 2020 beleuchtet wird“, sagt Rasmussen.

Jens Peter Rasmussen ist Vater von zwei Töchtern. Er hat fünf Enkelkinder. Seine Frau hat drei Kinder und sechs Enkelkinder. „Meine Frau hat mir versprochen, dass sie mir zum 75. eine Reise schenkt. Wohin uns die Reise führt und wann es losgeht, weiß ich allerdings noch nicht“, lacht Jens Peter Rasmussen.

Jens Peter Rasmussen (r. ) bei der Einweihungsfeier des Hühnerhauses im August Foto: Ute Levisen
Mehr lesen