Nordschleswig kompakt

Kurz und knapp: Neues aus Nordschleswig

Kurz und knapp: Neues aus Nordschleswig

Kurz und knapp: Neues aus Nordschleswig

DN
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Herbststimmung in Gravenstein
Herbstmoment bei Gravenstein Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nachrichten und Termine für den ganzen Landesteil aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Einen Vormittag das Nationalarchiv kennenlernen

Apenrade/Aabenraa Im Nationalarchiv Aabenraa von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern lernen, mit historischen Quellen zu arbeiten, sie zu archivieren, zu transkribieren und mit dem Einstiegsportal zu arbeiten. Das können Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Donnerstag, 7. Oktober, von 9 bis 12 Uhr bei einer Schnupperveranstaltung des Archivs. Für diese drei Stunden müssen sie einen eigenen Laptop mitbringen, der ein drahtloses Netz nutzen kann. Für die Versorgung steht Kaffee und Keksen an dem Vormittag bereit. Alle Interessierten an der Schnupperveranstaltung können sich online bis zum 6. Oktober anmelden. nd

 

Spruch des Tages

„Wenn man für soziale Umverteilung und eine Gesellschaft, geprägt von Gleichheit und Geborgenheit, eintritt, dann ist es auch erforderlich, sich für die Aufrechterhaltung von Grenzen einzusetzen.“

Der dänische Ausländer- und Integrationsminister Mattias Tesfaye (Sozialdemokraten) im Interview mit der Zeitung „Jyllands-Posten", in dem er dafür eintritt, die Aufnahme von Flüchtlingen in Nachbarregionen von Krisengebieten durch Dänemark ebenso finanziell zu unterstützen wie die Errichtung von Grenzzäunen zur Abwehr von Migranten an den EU-Außengrenzen wie zwischen Litauen und Belarus.

Deutsch-dänische Kulturerbetage in Harrislee

Harrislee Am 7. und 8. Oktober finden im Hotel des Nordens in Harrislee die deutsch-dänischen Kulturerbetage statt. Die Konferenz thematisiert die jahrhundertealte gemeinsame Geschichte zwischen Dänemark und Schleswig-Holstein sowie neue Möglichkeiten der Kulturerbe-Vermittlung. Ziel der Veranstaltung ist dabei insbesondere, das Verständnis für Geschichte und das gemeinsame Kulturerbe zu fördern. Interessierte können sich per E-Mail an das KulturKurs Sekretariat: kulturregion@region.dk anmelden und sich für weitere Informationen bei Anna-Elisabeth Jensen vom Lolland-Falster Museum melden, Tel. +45 51 21 27 43, E-Mail: aej@museumlollandfalster.dk. Anmeldeschluss ist der 28. September. mh

 

Spruch des Tages

„Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt, auf dem Immobilienmarkt das Richtige zu tun. Man sollte die Strukturen so ändern, dass die am stärksten verschuldeten Haus- und Wohnungseigentümer ihre Darlehen abtragen und steuerliche Freibeträge für Kreditzinsen weniger stark zum Schuldenmachen anspornen.“

Der Direktor der Dänischen Nationalbank, Lars Rohde, bei der Präsentation von Ratschlägen der obersten dänischen Währungshüter an die Politik am Mittwoch in Kopenhagen.

Seminar zu globalen Menschenrechten – gleiches Recht für alle?

Sankelmark Die Akademie Sankelmark veranstaltet vom 8. bis 10. Oktober 2021 ein Seminar zu universalen Menschenrechten. Das Seminar beleuchtet insbesondere die Diskrepanz zwischen Anspruch und Realität von Menschenrechten in der Welt, Europa und Deutschland. Zur Teilnahme und für weitere Informationen können sich alle Interessierten an Katy Johannsen wenden, Tel. +49 4630-550, E-Mail: k.johannsen@sankelmark.de. Anmeldeschluss ist Freitag, 24. September. Hier geht’s zum Seminarprogramm.

 

Spruch des Tages

„Es ist wichtig, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher die Angebote durchschauen können, die ihnen vorgelegt werden.“

Der verbraucherpolitische Chef der staatlichen dänischen Wettbewerbs- und Verbraucherbehörde „Konkurrence- og Forbrugerstyrelsen“, Flemming Steen Nielsen, in einer Pressemitteilung zur neuen Vorschrift, die Geldinstitute verpflichtet, bei Krediten zur Wohnraumfinanzierung für mehr Transparenz hinsichtlich Gebühren und laufenden finanziellen Belastungen auf Seiten des Kreditnehmers oder der Kreditnehmerin zu sorgen.

Dänische Jazzprominenz kommt am Freitag nach Flensburg

Flensburg Am Freitag, 24. September, tritt das Oliver Antunes Trio gemeinsam mit Jesper Thilo in Flensburg auf. Die beiden preisgekrönten Jazzmusiker Jesper Thilo (Saxofon) und Oliver Antunes (Klavier), die schon seit zwei Jahrzehnten immer wieder zusammenarbeiten, werden begleitet von Bassist Daniel Frank und Schlagzeuger Janus Templeton. Das Konzert, veranstaltet vom Sydslesvigsk Forening (SSF) & Sydslesvigs danske Ungdomsforeninger (SdU), findet ab 20 Uhr im Flensborghus, in der Norderstraße 76 statt. Tickets gibt es auf der Webseite, unter +49 461 14408 125, im SSF-Sekretariat, Aktivitetshuset, sh:z-Ticketcenter, Reisebüro Peelwatt oder an der Abendkasse. mh

 

Spruch des Tages

„Ich will rund um die Uhr dafür arbeiten, euch davon zu überzeugen, dass auf Dauer Kritik und Skepsis gegenüber der EU nicht genug sind. Es muss mehr unternommen werden.“

Das Mitglied der Dänischen Volkspartei (DF) im Europaparlament, Peter Kofod, während des Parteitags seiner Partei in Herning, bei dem er sich für einen Austritt Dänemarks aus der EU nach dem Vorbild Großbritanniens ausgesprochen hat.

Seniorennachmittag im Haus Quickborn

30 Personen haben am verregneten Mittwochnachmittag am gemütlichen Kaffeetrinken mit leckerer Sahnetorte im Haus Quickborn teilgenommen. Silke Amthor, Kinder- und Jugendbibliothekarin aus der Zentralbibliothek, las folgende Geschichten vor:

  • Johann Wolfgang von Goethe: Der Zauberlehrling
  • Ingrid Noll, Falschen Zungen: Nasentropfen
  • Siegfried Lenz, Der Geist der Mirabelle: Ein Bein für alle Tage
  • Rainer Maria Rilke: Herbsttag

Anke Christensen , Bjolderup blies auf Ihrem Jagdhorn ein paar Signale und zusammen wurden ein paar fröhliche Lieder gesungen. Es war eine schöne Veranstaltung, die allen Spaß gemacht hat. Anke Christensen

Foto: Karin Hansen
Foto: Karin Hansen
Foto: Karin Hansen
 

Deutsch-dänischer Tangoworkshop mit Ball

Apenrade Im Folkehjem in Apenrade (Aabenraa) kommen am 2. und 3. Oktober Tangofans in einem grenzüberschreitenden Tangowochenende wohl auf ihre Kosten. Wie das Interreg-Büro in Krusau (Kruså) mitteilt, werden die beiden anerkannten Tanzlehrer Anna Sol und Martin Nymann Pedersen, die in Malmö beziehungsweise Kopenhagen unterrichten, nach Apenrade kommen. Nach den Workshops am ersten Tag ist am Abend ein Tangoball im Königssaal des Folkehjems geplant. Musikalisch begleitet wird dieser Ball vom Orchester Cuarteto Pasión mit Musikern aus Argentinien, Urugay und Kuba. Die zweite Veranstaltung findet dann am 21. Mai 2022 in Flensburg statt. Programm und Informationen zu der deutsch-dänischen Veranstaltung sind auf der Facebookseite von Tango Aabenraa zu finden. Die Veranstaltung wird mit Mitteln des Interregprojekts Kurskultur 2.0 und vom Kulturrat der Kommune Apenrade gefördert. hm

 

Spätwerk von K.R.H. Sonderborg in Husum

Husum Die aktuelle Sonderausstellung im Schloss vor Husum zeigt Werke von K.R.H. Sonderborg. Wie das Nordfriesland Museum schreibt, trat Sonderborg zunächst mit ebenso gestisch wie dynamisch angelegten, in der Farbgebung auf Schwarz und Rot beschränkten Bildern hervor, wobei er in einer Art Schnellmalerei auf mechanischem Wege Spuren erzeugte. In seinen letzten Lebensjahren schuf er dann nicht nur farblich ausladende Kompositionen, sondern habe, so das Museum, zu einer meditativ begründeten Durchdringung der bildnerischen Wirklichkeit gefunden. Der Künstler wurde als Kurt Rudolf Hoffmann 1923 in Sonderborg (Sønderborg) geboren. Er studierte nach dem Zweiten Weltkrieg u. a. an der Landeskunstschule in Hamburg. Von 1965 bis 1990 lehrte er an der Kunstakademie Stuttgart. Sonderborg erhielt zahlreiche renommierte Preise und Auszeichnungen. Er starb 2008 in Hamburg. Die Ausstellung ist in der Dachgalerie des Husumer Schlosses bis zum 31. Oktober zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr. hm

 

Vortrag zum Fröslevlager im Reichsarchiv

Apenrade Das Reichsarchiv in Apenrade (Aabenraa) weist auf einen Vortrag in seinen Räumen am Donnerstag, 30. September, hin. Ab 15 Uhr erzählt der Historiker Henrik Skov Christensen die Geschichte des Fröslevlagers (Frøslevlejeren), in dem die deutsche Besatzungsmacht im Zweiten Weltkrieg Dänen gefangen hielt. Der Vortrag dauert rund eine Stunde, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Zudem sucht das Reichsarchiv Freiwillige, die historische Quellen digitalisieren. Das lässt sich von zu Hause aus machen oder in einer Gruppe Gleichgesinnter vor Ort im Archiv, das zum Termin am 30. September zwischen 9 und 12 Uhr für Kaffee und Kekse sorgt. Der tragbare Computer muss aber selbst mitgebracht werden. Anmeldung auf der Seite des Reichsarchivs. hm

 

Kulturförderung in Nordfriesland

Nordfriesland Im Rahmen des Workshops „Sommer-Tour Kulturförderung“ von der „Kulturförderung SH“ und der Servicestelle „Kultur macht stark“ können Teilnehmende Fragen loswerden und erhalten Hilfe bei der Antragsstellung und Kosten- und Finanzplänen. Außerdem stellen sich zehn regionale und überregionale Fördermittelgeber vor. Am Dienstag, dem 28. September, findet die zweiteilige Online-Veranstaltung über den Videokonferenzanbieter ZOOM von 15 bis 17 Uhr und von 19 bis 21 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, aber eine Anmeldung bis zum 21. September unter der Telefonnummer 04662/8705-0 oder E-Mail-Adresse info@nordsee-akademie.de ist notwendig. nd

Grænseforeningen: Sigurd Barrett erhält Preis

Die meisten Konzerte von Sigurd Barrett zum Thema Grenzziehung haben bereits in Dänemark und in Südschleswig stattgefunden. Foto: Grænseforeningen

Vingsted Der Musiker und Entertainer Sigurd Barrett hat für seine 100 Konzerte „Sigurd erzählt vom Grenzjubiläum“ (Sigurd fortæller om Genforeningen) und ein Buch mit dem gleichen Titel den Grænseforeningen-Preis 2021 erhalten. Peter Skov-Jakobsen, Vorsitzender des Verbandes hat, den mit 25.000 Kronen dotierten Preis überreicht. Die Zeremonie fand kürzlich in Vingsted statt. „Sigurd Barrett hat mit großem Einsatz das schwierige historische Material über die Grenzziehung von 1920 und die beiden daraus entstandenen Minderheiten für Kinder und Erwachsene zugänglich gemacht“, so Peter Skov-Jakobsen in seiner Rede bei der Preisverleihung. kj

Piazzollas 100. Geburtstag wird mit Konzerten in Apenrade und Schleswig gefeiert

Apenrade/Schleswig Sønderjyllands Symfoniorkester feiert den 100. Geburtstag des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla mit Konzerten in Apenrade (Aabenraa) und Schleswig (Slesvig). Die Konzerte finden am Donnerstag, dem 16. September ab 20 Uhr im Musik- og Teaterhuset in Apenrade und am Freitag, dem 17. September ab 19.30 Uhr in der Sankt Paulus Kirche in Schleswig statt. Die lateinamerikanische Tango-Ikone Astor Piazzolla ist für seine Musik sowohl als Komponist als auch als Bandoneonspieler weltberühmt. Ursprünglich sollten die Konzerte von Gerard Salonga aus Malaysia geleitet werden. Aufgrund der Corona-Beschränkungen in diesem Land kann er jedoch nicht nach Dänemark einreisen. Christian Øland wird daher die Leitung des Orchesters übernehmen. Weitere Informationen zu den Konzerten unter www.sdjsymfoni.dk. kj

Folkbaltica-Konzert auf dem Knivsberg kommt bei Gästen gut an

Das Trio „Bube Dame König“ trat am Freitag auf dem Knivsberg auf. Foto: Karin Riggelsen

Knivsberg/Knivsbjerg Sozusagen als „Warm-Up“ zum Knivsbergfest fand am Freitag das Folkbaltica-Konzert des Trios Bube Dame König statt. Sängerin Juliane Weinelt, Drehleierspieler Till Uhlmann und Gitarrist Jan Oelmann verzauberten das Publikum mit Folkmusik aus ganz Europa. Der Bund Deutscher Nordschleswiger, der auch Förderer von Folkbaltica ist, hat sich in diesem Jahr dazu entscheiden, den Knivsberg als Spielstätte für ein Konzert anzubieten. Rund 30 Gäste nahmen an dem Konzert teil. kj

Minderheiten-Ausstellung im Kieler Landtag

Kiel Im Rahmen der Reihe „Kulturland Schleswig-Holstein“ zeigt der Landtag die im vergangenen Jahr Corona-bedingt verschobene Ausstellung „Vom Grenzkampf zur kulturellen Freiheit – 100 Jahre Minderheiten im deutsch-dänischen Grenzland“. Bei der Schau handelt es sich um ein gemeinsames Ausstellungsprojekt des Danevirke Museums und des Deutschen Museums Nordschleswig. Zu sehen ist sie im Foyer (Eingangshalle) des Landeshauses. Der Besuch der Ausstellung ist wie immer kostenlos, lediglich ein Ausweisdokument muss vorgezeigt werden. Sie kann vom 14. September bis zum 14. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen von Einzelpersonen besucht werden. Anlass der Ausstellung war und ist das 100. Jubiläum der Volksabstimmung zur friedlichen Festlegung der Grenze zwischen Deutschland und Dänemark. Die Ausstellung zeigt, wie unvermindert aktuell das Thema ist: Sie nimmt speziell Geschichte, Kultur und Selbstverständnis der beiden nationalen Minderheiten in den Blick. Und sie zeigt, dass die Nähe zu Dänemark, die Minderheiten beiderseits der Grenze fester Bestandteil des heutigen Landes Schleswig-Holstein sind, das gerade seinen 75. Geburtstag gefeiert hat. hm

 

Spruch des Tages

„Der Großteil der Hotels und Restaurants schreit jetzt nach Arbeitskraft.“

Jakob Ussing, Wirtschaftsjournalist bei „DR“.

Zahl der Arbeitslosen in Südjütland gesunken

Apenrade/Aabenraa Die saisonkorrigierte Zahl der Arbeitslosen ist im Juli in Südjütland um 146 Personen zurückgegangen. Das entspricht 1,3 Prozent. Das teilt die Behörde für Arbeitsmarkt und Rekrutierung mit. Insgesamt sind demnach 11.033 Personen in Südjütland arbeitslos. cvt

Spruch des Tages

„Wir können feststellen, dass sehr viele Pässe jedes Jahr in der Post verschwinden. Das führt dazu, dass Pässe in den Umlauf kommen, die missbraucht werden können, weil sie verschwunden sind.“

Der dänische Justizminister Nick Hækkerup (Sozialdemokraten) zur geplanten Neuregelung, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Pässe künftig nach der Neuausstellung persönlich auf einer Diensstelle ihrer Heimatkommune abholen müssen. Es ist gplant, dass künftig nur noch drei Pässe innerhalb von fünf Jahren ausgestellt werden können.

Mehr lesen