Wirtschaft

Standort Guderup: Linak baut die dritte Runde

Standort Guderup: Linak baut die dritte Runde

Standort Guderup: Linak baut die dritte Runde

Guderup
Zuletzt aktualisiert um:
Die dritte runde Fabrik entsteht 2020. Foto: Karin Riggelsen

Linak-Konzerndirektor Bent Jensen konnte seinen 1.200 Mitarbeitern eine frohe Botschaft mit in die Weihnachtsferien geben: 2020 wird bei Guderup die dritte runde Fabrik gebaut. Der Standort Alsen ist sicher, unterstreicht Jensen im Interview mit dem „Nordschleswiger“.

Bei der gutbesuchten Weihnachtsfeier des alsischen Konzerns Linak hat Konzernchef Bent Jensen seinen Mitarbeitern eine frohe Botschaft überbracht: Im kommenden Jahr wird der Bau einer weiteren runden Fabrik in Guderup in Angriff genommen.

In dem nunmehr dritten Rundbau soll die Abteilung Deskline – die elektronische Ausstattung für Schreibtische – eine vollautomatische Produktion erhalten. „Deskline – das ist unser Zugpferd“, erklärt Bent Jensen dem „Nordschleswiger“.

Im Juni 2020 geht es los

Im Juni 2020 soll der Bau des dritten Rundbaus in Angriff genommen werden. Nach einem Jahr sollte der Neubau bezugsfertig sein. Die Sonderburger Kommune arbeitet im Augenblick an einem neuen Flächennutzungsplan.

Linak beschäftigt in Guderup 1.200 Mitarbeiter, weltweit 2.500 Angestellte.

Linak arbeitet an nachhaltigen Systemen. Foto: Karin Riggelsen

Der Neubau in Guderup wurde gründlich durchdacht. „Wir sind ja nicht übermütig“, stellt Bent Jensen nüchtern fest. Die von Experten angekündigte Abschwächung der Wirtschaft sei für Linak kein Grund, nicht auf Guderup zu setzen.

„Wir haben intensiv darüber nachgedacht und hatten auch Lettland ins Auge gefasst. Aber glücklicherweise haben wir uns für Guderup entschieden. Ich will lieber eine Fabrik hier. Mit einer vollautomatischen Halle voller Roboter können wir konkurrenzmäßig sehr gut mithalten“, so Bent Jensen.

Wir haben intensiv darüber nachgedacht und hatten auch Lettland ins Auge gefasst. Aber glücklicherweise haben wir uns für Guderup entschieden. Ich will lieber eine Fabrik hier.

Bent Jensen, Linak-Chef

Würde die Abschwächung der Wirtschaft Realität, dann wäre Linak auch mit der neuen Halle „sehr gut gepolstert“, wie er feststellt.

Die erste runde Linak-Fabrik in Guderup wurde im Jahr 2000 eingeweiht. 2017 bezogen Techline und Deskline die zweite neue große runde Fabrik mit 14.700 Quadratmetern.

Linak produziert elektrische Hebe-Senk-Vorrichtungen. Der Konzern zog 1982 nach Guderup. Neben Verkaufsabteilungen in 35 Ländern hat Linak Fabriken in den USA, in China und der Slowakei. Der Konzern gehört der Familie Jensen.

Mehr lesen