Zuschuss

Geldsegen für Feuerhütte und Fitnessanlagen

Geldsegen für Feuerhütte und Fitnessanlagen

Geldsegen für Feuerhütte und Fitnessanlagen

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das Landleben in Dänemark soll attraktiver werden, findet die Stiftung Nordea. Foto: Karin Riggelsen

Die Stiftung „Nordea-Fonden“ hat 36 Millionen Kronen an Projekte ausgeschüttet, die kleine Dorfgemeinschaften fördern. 2.089.265 Kronen davon fließen in die Kommune Sonderburg. Für die Dorfgemeinschaft in Quars und Torsbüll ein wahrer Segen, sagt der Vorsitzende der örtlichen Dorfgilde.

930.988 Kronen für das Kultur- und Sportzentrum Diamanten in Fünenshaff/Fynshav, 700.000 Kronen für ein Dorfprojekt von Vereinen in Quars/Kværs und Torsbüll/Torsbøl und 458.277 Kronen für neue Ruderboote im Gravensteiner Ruder- und Kajakclub: Die Stiftung „Nordea-Fonden“ hat drei Orte in der Kommune Sonderburg reich beschenkt.

In Quars und Torsbüll freut sich der Vorsitzende des Dorfrates über die großzügige Spende. „Jetzt können wir unsere Pläne in die Tat umsetzen“, jubelt Niels P. Nielsen.

Die Pläne umfassen eine Außenanlage im Westen von Quars. Mit Fitnessgeräten im Freien, einer Lagerfeuerhütte mit Raum für Veranstaltungen, einer Hütte für Naturbeobachtungen und Unterricht sowie Spielplatz.

Die Projektskizze zeigt, wo in Quars die Aktivitätslandschaft entstehen soll. Foto: Kværs/Tørsbøl Ungdoms- og Idrætsforening

Alles in allem kostet das Projekt bei Quars 830.000 Kronen. „Da wir nun die 700.000 Kronen von der Stiftung bekommen haben, sind wir zuversichtlich, dass wir die restlichen 130.000 Kronen selbst beschaffen können“, sagt Niels P. Nielsen.

Einweihung für Herbst 2021 geplant

Wenn alles gut läuft, könnten die Anlagen im Herbst 2021 eingeweiht werden. „Mit der Zusage der Stiftung können wir nun endlich loslegen und unsere Pläne in die Tat umsetzen“, freut sich Niels P. Nielsen.

Das Geld aus der Nordea-Stiftung stammt aus dem Topf „Her bor vi“, mit dem die Lebensqualität in kleinen Ortsgemeinschaften verbessert werden soll. In Süddänemark sind 22 Projekte bezuschusst worden. Bewerben können sich Dörfer mit einer Einwohnerzahl zwischen 100 und 5.000.

Mehr lesen