Sommeraufenthalt

Margrethe II. wünschte allen einen guten Sommer

Margrethe II. wünschte allen einen guten Sommer

Margrethe II. wünschte allen einen guten Sommer

Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Königin Margrethe II. war gutgelaunt, als sie in Gravenstein eintraf. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Touristen und Bürger in Gravenstein hießen die dänische Königin vor ihrem Sommeraufenthalt im Schloss herzlich willkommen.

Normalerweise bedankt sich Königin Margrethe II. beim Empfang vor dem früheren Gravensteiner Rathaus bei den zahlreichen Menschen mit einem milden Lächeln.

Am Mittwochvormittag ergriff aber nicht nur der Bürgermeister, sondern auch die Monarchin das Wort. Sie bedankte sich bei den vielen Anwesenden, die sich den Vormittag für ihren Empfang vor dem Sommeraufenthalt im Gravensteiner Schloss reserviert hatten.

Königin Margrethe II. winkte den Senioren zu. Foto: Karin Riggelsen

Nordschleswig eine große Freude

„Vielen Dank, Bürgermeister, für die freundlichen Worte. Es ist eine große Freude, dass ich wieder in Nordschleswig bin. Das war ein völlig einmaliges Erlebnis“, erklärte Margrethe II, die anschließend den Anwesenden einen guten Sommer wünschte. „Das brauchen wir jetzt alle – einen guten Sommer“, meinte die Königin, die den schon im abgesperrten linken Areal wartenden Pflegeheimbewohnern beim Vorbeigehen freundlich zulächelte.

Königin Margrethe II. am Mikro in Gravenstein Foto: Karin Riggelsen

Die eine Seniorin überreichte Margrethe II. einen Blumenstrauß, die anschließend nicht einfach in das noble Krone-Auto 121 einstieg, sondern erst noch einigen begeistert mit Papier-Dannebrogs winkenden Bürgern grüßte. Erst dann ging sie zum Auto und setzte sich hinten in den schwarzen Wagen, der sie anschließend zu ihrer Sommerresidenz, dem Gravensteiner Schloss, brachte.

Königin Margrethe wurde von Olivia Worm Larsen empfangen Foto: Karin Riggelsen

Blumen von Olivia

Nachdem die ganz leger in pink gekleidete Königin nach der Fahrt von Sonderburg den königlichen Wagen verlassen hatte, erhielt sie einen Blumenstrauß von der siebenjährigen Tochter des Venstre-Stadtratsmitglieds Thomas Worm Larsen.

Das Blumemmädchen Olivia wartet gespannt auf den vornehmen Besuch. Foto: Karin Riggelsen

Die kleine Olivia war gespannt gewesen. Sie hatte einen Knicks geübt, vergaß diesen aber, als Margrethe ihr plötzlich gegenüberstand. Die Königin bedankte sich höflich für die Blumen. Als Olivia ihre Pflicht getan hatte, huschte sie schnell hinüber zum Vater, der in der langen Reihe der Sonderburger Stadtratsmitglieder stand.

Die Stadtratsmitglieder aus Sonderburg standen in einer langen Schlange. Foto: Karin Riggelsen

Die Königin schritt bei allen mit einem großen Lächeln vorbei. Aus gegebenem Anlass hatten alle ihren Dannebrog-Orden des Ritterkreuzes am Jackett befestigt. So wollten sich die Politiker für die Auszeichnung bei der Monarchin bedanken. Wegen Corona konnten sie dies nicht bei einem Besuch in Kopenhagen tun.

Einige verfolgten das Geschehen auf dem Rathausplatz vom Saal aus. Foto: Karin Riggelsen

Viele Projekte in Sonderburg

Bürgermeister Erik Lauritzen (Soz.) hielt eine Rede. „Ihre Majestät. Herzlich willkommen – zurück. Vor zehn Tagen waren Sie in Nordschleswig beim Wiedervereinigungsfest – nicht zuletzt in der Königsschanze, Alsion und dem Deutschen Museum Nordschleswig. Das war ein großer Tag, an den wir uns noch lange erinnern werden“, erklärte Lauritzen, der anschließend die zahlreichen Projekte in der Sonderburger Kommune ansprach.

Christian und Jean Mørck mit den Kindern Marie (7), Lina (7) und Lasse (8). Christian ist Betriebsleiter im Marina Fiskenæs. Die Tochter Marie steht voll auf die Königin. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Dazu gehören in Gravenstein das Gichthospital, der neue Erzählgarten und der königliche Gemüsegarten. Am Freitag wird der Ahlmannsparken eingeweiht. „Es ist ein fantastischer Erfolg“, so der Bürgermeister, der dem prominenten Gast einen guten Aufenthalt in Gravenstein wünschte.

Der königliche Wagen traf ein Foto: Karin Riggelsen

Bürgermeister sucht Blumenmädchen aus

Es ist übrigens der Bürgermeister, der sich jedes Jahr um ein neues Blumenmädchen beim Empfang der Königin kümmert. Die kleine Olivia hatte sich über die Ehre gefreut. Bei Erik Lauritzen bedankte sich das Mädchen mit einer Zeichnung.

Mehr lesen