E-Sport

Premiere ein großer Erfolg

Premiere ein großer Erfolg

Premiere ein großer Erfolg

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Im Rittersaal und auf Skansen wurde fleißig gespielt. Foto: CSR

409 Spieler und Coaches aus elf verschiedenen Ländern traten im Rittersaal des Schlosses und im Skansen an. Im kommenden Jahr soll das E-Sport-Event noch besser und vielleicht sogar noch größer werden.

Sonderburgs Premiere in der Weltriege des internationalen E-Sports wurde ein großer Erfolg. Bei dem BDE2017 Main Event traten 409 Spieler und Coaches aus elf verschiedenen Ländern im Rittersaal des Schlosses und im Skansen an.
„Wir haben etwas sehr Kreatives geschaffen und wir sind sehr zufrieden. Aber die erwünschte Zuschauerzahl haben wir nicht erreichen können“, erklärt der Vorsitzende des Cross Border E-Sport S/I, Thomas Bjørn-Lüthi.

CBE hatte sich das Ziel 500 Spieler und 2.500 Zuschauer gesetzt. Registriert wurden Sonnabend und Sonntag 1.370 Zuschauer.

Aber der Vorsitzende stellt fest, dass der Sonderburger CBE die erste Vereinigung ist, die eine solche internationale Veranstaltung ohne Verzögerungen durchführen konnte. Die Initiatoren hatten lediglich 2,5 Monate Zeit, alles vorzubereiten. Dabei werden allein in Jütland jedes Wochenende vier bis fünf LAN-Parties veranstaltet.

Das fünftägige internationale E-Sport-Event in Sonderburg hat 2,8 Millionen Kronen gekostet. „420.000 Kronen erhielten wir von hier, und 42 Unternehmen haben uns finanziell unterstützt“, so Thomas Bjørn-Lüthi. Mit dem Geld wurden E-Sport-Geräte erworben, die in der ganzen Grenzregion für diese Art von Sport Werbung machen werden. So wurden 30 Aussteuerpakete für 550.000 Kronen an die Halle in Feldstedt und Business College Syd ausgeliehen. Heute verfügt CSR über Anlagen für 750.000 Kronen.

„Für das Turnier haben wir nur positive Reaktionen der Spieler erhalten. Und andere Veranstalter haben schon bei uns angefragt, wie wir das alles so schnell in den Griff bekamen“, erklärt Thomas Bjørn-Lüthi.
Das E-Sport-Turnier hat Sonderburg weltweit vermarktet. So haben allein 3.884.887 Personen online über das Turnier gelesen.

Dabei hatten die lokalen Veranstalter es bei ihren Vorbereitungen nicht immer einfach. CBE spürte einen gewissen Widerstand der dänischen E-Sport-Gemeinschaft. Und es war nicht einfach, mögliche Interessenten, Lieferanten und Zusammenarbeitspartner für das bis dahin recht unbekannte Projekt zu gewinnen.
Im kommenden Jahr wird das nächste große Event wieder Anfang September durchgeführt. CSR arbeitet im Augenblick an einer dritten Arena, damit ganz Sonderburg dabei ist. rie

Mehr lesen