Internationaler Frauentag

Riesenzuspruch für neues Konzept

Riesenzuspruch für neues Konzept

Riesenzuspruch für neues Konzept

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das vielseitige Tapas-Bufett war auch etwas fürs Auge. Foto: RN

Das „Kvindekomitee“ hat eine Veranstaltung zum Internationalen Frauentag umgestaltet – Zeit für geselliges Miteinander und Vortrag.

Dem Kvindekomitee darf gratuliert werden. Nach Jahren mit Workshops, Ausstellungen und Ständen hat es mit einem neuen Konzept den Internationalen Frauentag markiert: Es gab (ein wahrhaft exzellentes) Tapas-Bufett, Wein, zehn Lose für die Tombola, Musik und einen Vortrag der früheren Folketinspolitikerin Özlem Cekic zum Preis von 300 Kronen nebst Überraschung, wer den Frauenpreis bekam. Bis auf die Lose und das Essen war in den Vorjahren die gesamte Palette der Angebote kostenlos.

Ob das nicht Frauen von einer Teilnahme abgehalten hat? „Das kann sein, dass der Eintritt manche Frauen ausgeschlossen hat. Aber es musste mal was anderes gemacht werden. Auf der anderen Seite haben wir andere und vor allem jüngere gewonnen”, erklärt Dorthe Lykke Jørgensen vom Kvindekomitee – ein Blick in das Restaurant des Hotel Sønderborg Strand mit 250 Frauen belegt ihre Aussage.

Annemarie Backe, Malelne F. Freksen und Dorte Grove genießen das Zusammensein. Foto: RN

Zum ersten Mal dabei

Malene Franke Freksen, Nottmark, und Dorte Grove, Fünenshaff, sind zum ersten Mal dabei. Sie waren der Aufforderung ihrer Freundin Annemarie Backe, Asserballe, nachgekommen, die bisher einmal den Frauentag besucht hatte. Zu wenig für sie, um einen Vergleich zu ziehen. Die drei treffen sich regelmäßig in ihrem Kultur-Klub, um Bücher zu besprechen oder ins Theater zu gehen: „Ich weiß nicht, ob man jemanden durch das Geld ausschließt. Es ist anders als vorher. Das hier war eine gute Gelegenheit, gemeinsam den Freitagabend zu verbringen.”, so Annemarie und Malene ergänzt. „Das Geld geht ja einem guten Zweck zu (Dem Frauenhaus; Anm. d. Red.)“. Und sie freuten sich auf die Referentin.

Was sagt ihren Kindern der Internationale Frauentag? „Ich habe drei Jungs, die mich schon mal provozieren, aber sie helfen und wissen, was im Haushalt zu tun ist”, sagt Dorte. „Meine Kinder sind ganz klar mit der Einstellung aufgewachsen, was Gleichberechtigung und Rechte der Frauen heißt. Das steckt in ihnen drin”, so Annemarie. Und Malene erzählt, dass sie mit ihrer achtjährigen Tochter über den Frauentag gesprochen hat, über „gleichen Lohn für gleiche Arbeit, den es nicht gibt. Sie fragte natürlich warum nicht?” Sie habe versucht, es ihrer Tochter zu erklären. Das sei nicht einfach gewesen, erzählt Malene.

Genossen den Abend

Die drei Frauen genossen sichtlich den Abend gemeinsam mit anderen Frauen. Das Essen des Hotels wurde ebenso über den grünen Klee gelobt wie der Vortrag der Politikerin und generell das Konzept des Kvindekomitee. Der Vortrag von Özlem Cekic war für Malene Freksen übrigens „der Hammer“. Die unbeschwerte Art der Referentin und ihre Lebensgeschichte beeindruckten. Der Vortrag wurde gesponsert von Kommune und Linak.

Das Kvindekomitee sieht sich bestätigt und plant bereits für 2020. Da fällt der 8. März auf einen Sonntag, „Dann wird es wohl Brunch geben und zwar wieder hier im Hotel, das uns sehr sehr gut bedient hat”, erklärt Dorthe Lykke Jørgensen.

Mehr lesen