Post

Service am Kærvej wird eingestellt

Service am Kærvej wird eingestellt

Service am Kærvej wird eingestellt

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Mit einem Schild wird auf die Änderung hingewiesen. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Ab dem 2. Januar können am Kærvej in Sonderburg nachmittags lediglich frankierte Briefe und Pakete abgeliefert werden.

Bei PostNord am Kærvej in Sonderburg stehen Änderungen an. Das sogenannte „erhvervsscenter“, das Wirtschaftszentrum, schließt. Ab 2. Januar können dort von 15 bis 18 Uhr lediglich frankierte Briefe und Pakete abgeliefert werden.

So können dort ab Januar auch keine Waren mehr erworben werden. Dort konnten die Kunden bislang stets Briefumschläge, Briefmarken, Pakete und andere postalische Utensilien kaufen. Ab Jahreswechsel werden alle Pakete an die dafür eingerichteten Paketboxen oder eines der drei Postfilialen in Sonderburg geliefert. Dort können sie von den Kunden abgeholt werden. Das wird den Empfängern mehr Freiheit geben, verspricht der Distriktschef von PostNord, Kim Hinrichsen.

„Die Kunden erhalten damit sozusagen ein größeres Fenster. Wir hatten ja sonnabends ab Mittag und auch am Sonntag zu. Kvickly hat bis 20 Uhr und Bilka sogar bis Mitternacht geöffnet“, so Kim Hinrichsen. Die Paketboxen sind rund um die Uhr zugänglich.
Im Augenblick hat das Postcenter am Kærvej 75 bis 80 Angestellte. Zwei Personen werden zum Jahreswechsel in Rente gehen. Das war ihre eigene Entscheidung. Die Distribution wird im Januar nach Apenrade verlegt. Die Postboten werden aber weiterhin vom Kærvej aus starten.
Die vier Sonderburger Paketboxen stehen am Alsion, Kærvej, bei Fakta in Ulkebüll und Fakta Kløvermarken. Die Postfilialen liegen in Kvickly, Bilka und Min Købmand in der Grundtvigs Allé.

Mehr lesen