Weihnachten

Der Stern über Bethlehem

Der Stern über Bethlehem

Der Stern über Bethlehem

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Die Kirchgänger dürfen sich auf ein Krippenspiel einstellen, das 22 begeisterte Kinder vorführen. Foto: Ruth Nielsen

22 Kinder der Förde-Schule proben mit Pastorin, Helfern und Musikern für das Krippenspiel am Heiligen Abend.

Die Freude an der darstellenden Kunst scheint groß zu sein an der Förde-Schule. Am Krippenspiel haben mit 22 Kindern noch nie so viele teilgenommen, von der Vorklasse bis zur 7. Klasse. Um alle im Spiel „Stern über Bethlehem“ unterzubringen, gibt es halt „mehr Engel. Auch mehr Hirten können immer wieder gebraucht werden“, sagt Pastorin Cornelia Simon, die sich über das große Interesse freut.

Seit Ende Oktober proben die Kinder einmal die Woche in der Schlosskirche. Die Zeit nach Schulschluss bis dahin wird in der Schule überbrückt, mit Basteln und Vorlesen. Auch da kann sich die Pastorin über Helfer freuen. Eine davon ist Alice Brüning, die seit drei Jahren mitmacht: „Ich wohne hier und wurde gefragt und sagte mir, warum nicht?“, sagt sie, während sie Malou in das Engelkleid hilft. Die Erstklässlerin ist das zweite Mal beim Krippenspiel dabei: „Ich mache mit, weil ich gerne möchte. Ich muss ein bisschen was sagen, das ist aber nicht so schwer.“

Fünftklässlerin Sabine hat da eine umfassendere Aufgabe: Sie ist die Sprecherin. Zum Glück behält sie das Manuskript in den Händen: „Es gibt schon Abschnitte, die sehr lang sind und schwierig zu erinnern. Ich mache gerne mit, es ist lustig. Und am Heiligen Abend ist meine Familie in der Kirche. Das ist schön.“

Die Kinder werden im Chor von Erwachsenen unterstützt. Die Musik spielt das bewährte Trio Silke Schultz, Katharina Mensing und Peter von der Osten.
Die Musik ändert sich bei jedem Krippenspiel, einige Melodien erinnern dieses Mal an die Minnezeit. Aber auch in der überlieferten Geschichte werden andere Schwerpunkte gesetzt. 2017 gibt es den Erzengel Gabriel, der zur Freude der Pastorin von einem Jungen (Ebbe) gespielt wird, denn wie üblich sind die Mädchen in der Überzahl. Ungewohnt ist auch, den Alltag des Paares einzubringen. Da hilft Josef seiner Maria z. B. beim Zusammenlegen der Wäsche, ehe sie sich auf ihren Weg nach Bethlehem machen.
Das Krippenspiel wird am Heiligen Abend ab 15 Uhr
in der Schlosskirche aufgeführt.

Mehr lesen