Kündigung

Chefin für Wachstum geht

Monika Thomsen
Monika Thomsen Journalistin
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Das Rathaus in Tondern Foto: Archivfoto Rahbek

Lene Grønning verlässt nach siebeneinhalb Monaten ihren Posten als Chefin für den Wachstumsrat. Gesetzesänderungen im Bereich des Fremdenverkehrs und der Wirtschaft führen zu einer Neuordnung der Wirtschaftsförderung und des Tourismus.

Tondern steht ab 15. März ohne Chefin für den Wachstumsrat da, denn Wirtschafts- und Entwicklungsdirektorin Lene Grønning hat gekündigt. Ausschlaggebend dafür seien die Gesetzesänderungen im Bereich des Fremdenverkehrs und der Wirtschaft, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Diese führen zu einer Neuordnung der Wirtschaftsförderung und des Tourismus. „Mit dem neuen Gesetz gibt es im Verhältnis zu den Aufgaben, zu denen ich bei meiner Anstellung Ja gesagt habe, viele Änderungen. Die neue Struktur spiegelt nicht meine Kompetenzen wider, und daher habe ich mich dafür entschieden, neue Herausforderungen zu suchen“, so Grønning. Der Dienst der Direktorin in Tondern, die zuvor in Dubai tätig gewesen war, währte nur siebeneinhalb Monate. Bürgermeister Henrik Frandsen (V) bedauert, aber respektiert Grønnings Beschluss. Er bezeichnet ihren Abgang als einen großen Kompetenzverlust.

Die spezialisierten Aufgaben im Bereich der Wirtschaft sind seit Jahresbeginn im Gewerbehaus in Woyens verankert, wo Bürgermeister Henrik Frandsen (V) Vorsitzender ist. Die Änderung führte auch – wie berichtet – dazu, dass es das Exporthaus in Tondern nicht mehr gibt. Der Wachstumsrat wurde 2018 als Dachorganisation für die Wirtschaft, den Einzelhandel, den Fremdenverkehr und die Kommune gegründet.

Mehr lesen