Ehemaliger Recyclinghof

Neue Ruhezone für Lkw-Fahrer

Neue Ruhezone für Lkw-Fahrer

Neue Ruhezone für Lkw-Fahrer

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Rampen und Container sind auf dem früheren Containerhof entfernt worden. Dort finden künftig neun Lkw-Gespanne Platz. Foto: Volker Heesch

Auf dem früheren Recyclinghof in Tondern stehen ab 1. April menschenwürdige Abstellplätze zur Verfügung.

Bisher mussten auswärtige Lkw-Fahrer mit Ziel Tondern Wartezeiten oder gesetzlich vorgeschriebene Pausen mit ihren großen Fahrzeugen auf inoffiziellen Rastplätzen verbringen. Ab 1. April stellt die Kommune den Brummifahrern, viele sind in Ost- und Südosteuropa beheimatet, einen angemessenen Parkplatz mit Toiletten und Waschgelegenheit zur Verfügung. Dafür wird der frühere Recyclinghof am Håndværkervej 40 im nördlichen Gewerbegebiet hergerichtet.

„Bisher wurden die Sattelzüge meist im Bereich des nicht mehr genutzten Bahn-Anschlussgleises abgestellt, wo der Untergrund einigermaßen befestigt ist“, berichtet Ingenieur Christian Kjær Andersen von der Technischen Verwaltung der Kommune. Und er fährt fort: „Bisher waren das keine akzeptablen Verhältnisse am Straßenzug Skovænget. Es gibt dort weder Toiletten noch Abfallbehälter.“

Zur Sicherheit eingezäunt

Auf dem neuen Platz sollen menschenwürdige Verhältnisse herrschen. Aus Sicherheitsgründen ist das Gelände wie der frühere Recyclinghof von „Tønder Forsyning“ eingezäunt. Das Tor ist jedoch immer geöffnet. Kjær Andersen berichtet, dass das Personal des Recyclinghofs früher sanitäre Anlagen des von der Kommune an das Unternehmen Arkil übergebenen Bauhofes nutzen konnte. Die beiden Einrichtungen werden voneinander getrennt, weshalb neue Toiletten und Waschgelegenheiten eingerichtet werden.

Vom Recyclinghof sind Betonrampen und Container entfernt worden. Die Bodenbeläge sind so solide, dass sie von den schweren Lkw befahren werden können. Es ist Platz für neun Zugmaschinen mit Sattelaufliegern und zwei Anhänger.

Mehr lesen