Feuer

Brandruine soll abgerissen werden

Brandruine soll abgerissen werden

Brandruine soll abgerissen werden

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
An der Ecke des City-Kreuzes ist die Hälfte der Straße abgesperrt. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Die süddänische Polizei hat die technischen Untersuchungen nach dem Großbrand im Citykryds abgeschlossen. Es wurden keine Anzeichen für eine Brandstiftung gefunden.

Die süddänische Polizei hat die feuertechnischen Untersuchungen in dem am 3. Februar fast völlig niedergebrannten Gebäude an der Ecke Perlegade/Jernbanegade abgeschlossen.

„Es gibt keine Anzeichen für eine Brandstiftung. Wir gehen davon aus, dass das Feuer in der Küche entstanden ist“, so der Leiter der Sonderburger Polizeiwache, Preben Westh.

Es gibt keine Anzeichen für eine Brandstiftung. Wir gehen davon aus, dass das Feuer in der Küche entstanden ist.

Preben Westh, Polizei Sonderburg

Bei dem Feuer wurden unter anderem auch die Geschäfte „LY Copenhagen“ und „Danish Phone Repair“ verwüstet. Die neben dem Burger-Restaurant liegende Telia-Abteilung musste aufgrund der Feuergefahr teilweise abgerissen werden.

Totalgeschädigt

Bei dem Brand wurde das zweitälteste Gebäude der Stadt Sonderburg zerstört. Es gehört der Optiker-Familie Thordsen. Da das erst vor Kurzem fertig renovierte Haus nun schwer beschädigt ist, wurde bei der Kommune ein Abriss beantragt. Eine diesbezügliche Entscheidung wird in den kommenden Wochen gefällt.

Das Burger-Restaurant „Lazy Dog“ wird von den beiden Brüdern Kacper und Simon Stefanski geführt, die über dem Restaurant wohnten. Das Feuer hat ihnen ihren Wohnsitz und all ihre persönlichen Dinge geraubt. Der von der chaotischen Situation tief betroffenene Kacper Stefanski hatte vor den qualmenden Trümmern stehend gegenüber „Jydske Vestkysten“ behauptet, dass die Feuerwehrleute verkehrt gehandelt hätten, als sie Wasser auf die brennende Friteuse spritzten. Das hat Brand og Redning seitdem dementiert. Die Feuerwehrleute hatten keinen Fehler begangen. Die Brüder enschuldigten sich mit einem kostenlosen Burger-Event in der Fußgängerzone. rie

Mehr lesen