Eishockey

Dan Ceman von SønderjyskE entlassen

Dan Ceman von SønderjyskE entlassen

Dan Ceman von SønderjyskE entlassen

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Dan Ceman war seit 2013 Cheftrainer von SønderjyskE und besitzt einen noch bis zum Sommer 2019 gültigen Vertrag. Foto: Karin Riggelsen

Die Verantwortlichen von SønderjyskE haben nach monatelanger Talfahrt die Reißleine gezogen und sich mit sofortiger Wirkung von seinem Cheftrainer Dan Ceman getrennt. Der bisherige Assistenztrainer Chris Straube und Sportchef Kim Lykkeskov werden bis zum Saisonende die sportliche Verantwortung an der Bande übernehmen.

Nach einer völlig verkorksten Saison hat die 2:7-Demütigung im Lokalderby gegen Esbjerg das Fass zum Überlaufen gebracht.

"Es hat im Laufe der Saison viele Hindernisse gegeben. Im Herbst war die halbe Mannschaft verletzt, und Dan Ceman hatte in dieser Phase ungemein schwere Arbeitsbedingungen. Zu diesem Zeitpunkt war es nicht fair, seine Arbeit zu beurteilen. Seit Dezember ist die Mannschaft aber mehr oder weniger intakt gewesen, dennoch haben die Ergebnisse nicht unseren Erwartungen entsprochen, und daraus haben wir jetzt unsere Konsequenzen gezogen", sagt SønderjyskE-Sportchef Kim Lykkeskov und weist darauf hin, dass alle Saisonziele bislang verfehlt worden sind.

Dan Ceman kehrte 2012 zu SønderjyskE zurück, wo er bereits von 2006 bis 2010 als Spieler aktiv war, und übernahm zunächst die Rolle als Assistenztrainer unter Mario Simioni. 2013 übernahm er die Cheftrainer-Rolle und feierte 2014 und 2015 mit den Hellblauen die dänische Meisterschaft.

"Wir haben großen Respekt vor seiner Arbeit bei uns, erst als Spieler und in den vergangenen Jahren auf der Trainerbank. Er ist loyal gewesen, hat hart gearbeitet und hat in einer schwierigen Phase des Klubs einen außerordentlichen Einsatz geleistet. Es tut uns aufrichtig leid, dass unsere Wege sich trennen müssen, aber wir haben keinen anderen Ausweg gesehen", so SønderjyskE-Direktor Klaus Rasmussen.

"Kim Lykkeskov geht nun zur Mannschaft in die Spielerbox und wird Chris Straube unterstützen, in dem Umfang, der nötig ist. Gemeinsam werden sie die Saison zu Ende führen", sagt Klaus Rasmussen und nimmt nun die Spieler in die Pflicht: "Alle müssen jetzt ihren Beitrag leisten, damit wir wieder den Dampfer auf Kurs bringen und bereit für die alleeentscheidenden Play-In-Spiele sind."

Mehr lesen

Leserbrief

Hans Peter Toft
„Medierne har travlt med at berette om, hvor dårligt det går for Dansk Folkeparti“

Leserbrief

Martin Christiansen
„Märchenstunden (Märchen -- Kunden)“

Kulturkommentar

Uffe Iwersen
„Kultur vor Ort“