EISHOCKEY

Keine Geschenke für SønderjyskE

Keine Geschenke für SønderjyskE

Keine Geschenke für SønderjyskE

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Die Fans können sich auf ein Wiedersehen mit T.J. Moore freuen. Aber Tore soll er bitte keine schießen. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Ein Duell mit Torgarantie: Am Freitagabend ist Rungsted Seier Capital zu Gast in der Woyenser Frøs Arena.

Die Schlagzeilen über das Eishockeyteam von SønderjyskE waren in den vergangenen Tagen fast ausschließlich von Geld geprägt. Die Bilanz der vergangenen Saison war durchweg positiv – nicht nur aus sportlicher Sicht.

Nun wurden auch die Preisgelder für den Continental Cup im Januar bekannt. Der Gewinner erhält 30.000 US-Dollar und der Zweitplatzierte 20.000 US-Dollar. Für den dritten Rang gibt es noch 15.000 und jedem Teilnehmer sind 10.000 Dollar garantiert. Hinzu kommen bei SønderjyskE 40.000 US-Dollar fürs Ausrichten.

Das sind willkommene Gelder bei den Hellblauen, die den Einzug ins Pokal-Final-4 dieses Jahr verpasst haben. Ganz im Gegensatz zum heutigen Gegner Rungsted Seier Capital, der schon in der vergangenen Saison sowohl die Meisterschaft als auch den Pokal gewinnen konnte.

Gute Bilanz mit Torgarantie

Ganz so souverän wie im Vorjahr sind die Seeländer nicht in die aktuelle Spielzeit gegangen.

SønderjyskEs Bilanz ist bisher gut gegen Rungsted Seier Capital. Das erste Spiel gewannen die Hellblauen auswärts mit 5:2, und im zweiten Spiel entführte Rungsted Seier Capital nur mit viel Glück zwei Punkte nach einem 4:5-Penaltyschießen.

Das Team von Mario Simioni scheint den Schlüssel für die Abwehr von Rungsted Seier Capital gefunden zu haben. Neun Tore in zwei Spielen sind für SønderjyskE in dieser Saison außergewöhnlich viele.

Die Formkurve zeigt momentan bei beiden Teams nach unten. Wobei sich SønderjyskE nur knapp gegen die Herlev Eagles geschlagen geben musste, während Rungsted Seier Capital eine empfindliche 1:4-Niederlage gegen den Tabellenvorletzten Herning Blue Fox einstecken musste.

Durch einen Sieg könnte SønderjyskE wieder den Anschluss an die Top-4-Plätze herstellen.

Ein Wiedersehen wird es mit T. J. Moore geben, der in der vergangenen Saison 22 Tore für SønderjyskE gemacht hat.

Der erste Puck wird um 19.30 Uhr geworfen.

Mehr lesen