Eishockey

Nicolaj Henriksen zog Esbjerg Energy erneut den Zahn

Nicolaj Henriksen zog Esbjerg Energy erneut den Zahn

Nicolaj Henriksen zog Esbjerg Energy erneut den Zahn

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Josh MacDonald gehörte im Penaltyschießen zu den Torschützen. Foto: Karin Riggelsen

Der Jubelschrei war bis vor den Toren von Woyens zu hören, als die Eishockeyspieler von SønderjyskE auch das vierte Lokalderby der laufenden Saison für sich entschieden. Die 4.775 Zuschauer mussten aber bis zum Penaltyschießen auf das erste Tor warten.

Konsta Mäkinen besiegelte mit dem zweiten SønderjyskE-Treffer im Penaltyschießen den Derbysieg, der unterm Strich nicht ganz verdient war, aber das tat der grandiosen Stimmung nach Spielende keinen Abbruch.

Esbjerg Energy war im Gegensatz zum Hinspiel 24 Stunden zuvor in der Hafenstadt die bessere Mannschaft gewesen, doch die Westjüten bissen sich wieder einmal an ihrem Eigengewächs die Zähne aus.

Ein sauberer Kasten ist für jeden Torwart das große Ziel. Im Eishockey sind diese Glücksgefühle nur selten, doch Nicolaj Henriksen legte gegen seinen langjährigen Klub nicht nur einen, sondern gleich zwei innerhalb von 24 Stunden hin.

Nach dem 3:0-Auswärtssieg im Hinspiel folgte im Rückspiel vor 4.775 Zuschauern in der Woyenser Frøs Arena ein 1:0-Erfolg nach Penaltyschießen.

Nicolaj Henriksen hielt seinen Kasten erneut sauber. Foto: Arne Matthiesen

Nicolaj Henriksen verhinderte nicht nur in der regulären Spielzeit mit starken Paraden einen Rückstand, sondern auch in der Verlängerung und setzte mit den gehaltenen Penaltys von Niklas Andersen und Zach Pochiro seiner überragenden Leistung die Krone auf.

Im Penaltyschießen behielten Josh MacDonald und Konsta Mäkinen die Nerven, während MacGregor Sharp mit seinem Versuch am Pfosten gescheitert war. E

sbjerg Energy hatte in der regulären Spielzeit versäumt, das Derby zu seinen Gunsten kippen zu lassen. Das erste Drittel war ein offener Schlagabtausch voller Intensität, mit den besseren Chancen auf Seiten der Gäste. Die Esbjerg-Fans jubelten in der 17. Minute bereits über den vermeintlichen Führungstreffer. Die Hartgummischeibe prallte aber vom Querlatte ab und rollte über die Schulter von Nicolaj Henriksen wieder ins Spiel.

SønderjyskE begann das Mitteldrittel stark und hatte zwei dicke Chancen zur Führung, doch auch hier kippte die Partie immer mehr zugunsten des Rivalen. Nicolaj Henriksen verhinderte aber den Rückstand und war der Garant des Erfolges.

SønderjyskE - Esbjerg Energy (0:0,0:0,0:0) 1:0 n.P.

1:0 Josh MacDonald (Penalty).

Zeitstrafen: SE 3x2 – Esbjerg 2x2 Minuten. Schiedsrichter: Rasmus Toppel/Niclas B. Lundsgaard. Zuschauer: 4.775 (Saisonrekord).

Mehr lesen