EISHOCKEY

SønderjyskE will vor vollen Rängen überzeugen

SønderjyskE will vor vollen Rängen überzeugen

SønderjyskE will vor vollen Rängen überzeugen

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Steffen Frank freut sich auf die entscheidenden Spiele. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Der Tabellenführer kommt am Sonntag zum Showdown in der Frøs-Arena. Obwohl es für die Aalborg Pirates um nichts mehr geht, werden sie sich nicht zurückhalten, denkt SønderjyskEs Angreifer Steffen Frank.

Es ist angerichtet für die große Partie vor den Playoff-Spielen: Am Sonntagnachmittag treffen die Eishockeyspieler von SønderjyskE auf den Klassenprimus Aalborg Pirates.

Ein Sponsor hat im Vorfeld dafür gesorgt, dass das Spiel in einer ausverkauften Frøs Arena stattfinden wird. Die Firma R-Connect kaufte sämtliche Tickets und verteilte sie unter den Fans.

„Wir freuen uns sehr auf die Partie. Die Halle wird voll sein, und das ist immer gut. Dann bringen die Spiele noch mehr Spaß. Für solche Spiele vor ausverkauftem Haus leben wir. Das gibt immer noch ein bisschen extra Energie“, sagte Steffen Frank zum „Nordschleswiger“.

Sportlich geht es für SønderjyskE nach zuletzt dürftigen Leistungen darum, die Playoff-Form zu finden und den dritten Platz nicht zu verlieren. Auch wenn man beim jetzigen Stand der Tabelle auf die Herlev Eagles treffen würde, gegen die sich SønderjyskE in dieser Saison sehr schwergetan haben.

„Wir spekulieren nicht auf eine bestimmte Position in der Tabelle. Wir wollen einfach so hoch wie möglich. Und was die Platzierungen angeht, kann ja auch noch alles passieren. Uns ist es egal, ob wir auf die Herlev Eagles treffen, auf Esbjerg Energy oder eine andere Mannschaft. Wir wollen immer alle schlagen. Sonst könnten wir auch aufhören zu spielen“, sagte Steffen Frank.

In den bisherigen fünf Partien gegen die Aalborg Pirates stehen vier Niederlagen zu Buche. Das jüngste Spiel konnte SønderjyskE mit 6:3 für sich entscheiden. Obwohl der Tabellenführer keine Punkte mehr braucht, wird er sich nicht zurückhalten.

„Die Aalborg Pirates haben nicht nachgelassen, seit sie sicher auf dem ersten Platz stehen. Die werden mit allem kommen, was sie haben. Da können wir sicher sein. Geschenkt bekommen wir nichts“, so der Stürmer.

Die Partie gegen die Aalborg Pirates beginnt am Sonntag um 15 Uhr.

Mehr lesen